Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
testing of atomic bomb over ocean with mushroom clouds - red destroy

Der Atompilz einer Wasserstoffbombe Bild: Getty Images/iStockphoto

Eine Atombombe explodiert über dir – diese Karte zeigt, was passieren würde

Die Angst vor dem Atomkrieg gehörte zum Kalten Krieg wie das Fieber zur Grippe. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion trat die Gefahr einer nuklearen Apokalypse dann lange Jahre in den Hintergrund. Doch in der letzten Zeit – spätestens mit den nuklearen Ambitionen Nordkoreas und dem verbalen Schlagabtausch zwischen US-Präsident Trump und Kim Jong Un – ist der Schatten der Bombe wieder deutlich länger geworden. 

Es gibt verschiedene Projekte, die sich dem Kampf gegen die atomare Bedrohung verschrieben haben. Eines der bekannteren ist die sogenannte "Doomsday Clock" ("Weltuntergangsuhr"), die aktuell bei 2 Minuten vor 12 steht – so knapp vor Mitternacht wie schon lange nicht mehr.

Zum Kampf gegen die Bombe ruft auch die Outrider Foundation auf. Die gemeinnützige Organisation, die auch vor den Gefahren der Klimaerwärmung warnt, hat dafür ein interaktives Tool geschaffen, das die Zerstörungskraft der Atombombe drastisch vor Augen führt. 

"Wir leben in einer gefährlichen Welt. Atomwaffen machen uns nicht sicherer, ganz im Gegenteil."

Tara Drozdenko, Outrider Foundation

Ähnlich wie das bereits seit längerem bekannte Tool "Nukemap" des Wissenschaftshistorikers und Programmierers Alex Wellerstein – der die Outrider Foundation bei der Programmierung ihres Tools beriet – visualisiert die neue Simulation mithilfe von Google Maps den Grad der Zerstörung, den die Detonation einer Atombombe über einem beliebigen Ort anrichten würde. 

Zur Auswahl stehen vier virtuelle Bomben:

Bild

Virtuelle Detonation der "Tsar Bomba" über Berlin: Die Hitzewelle der 50-Megatonnen-Explosion breitet sich über die gesamte Innenstadt aus bis in die Randbezirke. screenshot: outrider.org

Die interaktive Karte zeigt – ausgehend vom gewählten Ort – die Ausmaße des nuklearen Feuerballs sowie den Radius der tödlichen Strahlung, der Schockwelle und der Hitzewelle. Überdies zeigt das Tool die geschätzten Opferzahlen – Tote und Verletzte – an. Zusätzlich kann man einstellen, ob die Bombe an der Erdoberfläche (insgesamt weniger Schaden, aber mehr radioaktiver Fallout) oder in der Atmosphäre "gezündet" wird. 

Hier kommst du zu der interaktiven Karte.

Für Tara Drozdenko, Geschäftsführerin der Outrider Foundation, ist es selbstverständlich, dass wir zusammenarbeiten müssen, um globale Herausforderungen anzugehen. "Zu den größten Gefahren für die Zukunft der Menschheit zählen Atomwaffen und der globale Klimawandel. Outrider macht die Ansage, dass beide Gefahren besiegt werden können – und zwar nicht nur durch Politiker, sondern durch normale Leute mit Inspiration und den richtigen Instrumenten", sagte Drozdenko dem Gadget-Blog Gizmodo

"Wir leben in einer gefährlichen Welt", fügte Drozdenko an. "Atomwaffen machen uns nicht sicherer, ganz im Gegenteil." Die Gefahren zu verstehen sei der erste Schritt hin zu einer sichereren Zukunft. 

(dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

6 aufregende (und bedrohte) Lebewesen, die erst 2018 entdeckt wurden

Nur schätzungsweise 10 Prozent aller Lebewesen auf der Welt sind bisher überhaupt entdeckt worden. Viele dieser Tier- und Pflanzenarten verschwinden, bevor die Menschheit sie überhaupt je zu Gesicht bekommt.

Gleichzeitig gehen viele ausgerottete Arten auf das Konto der Menschen. Weil wir Tieren und Pflanzen ihren Lebensraum rauben, sie jagen, schlachten, ernten, vergiften oder weil unsere Lebensweise das Klima derart verändert, dass Lebewesen darunter zugrunde gehen. Das Weltwirtschaftsforum …

Artikel lesen
Link zum Artikel