Wissen
FILE - This composite image made from a series of Jan. 23, 2018 photos shows a self-portrait of NASA's Curiosity Mars rover on Vera Rubin Ridge. On Thursday, June 7, 2018, scientists said the rover found potential building blocks of life in an ancient lakebed and confirmed seasonal increases in atmospheric methane. The rover's arm which held the camera was positioned out of each of the dozens of shots which make up the mosaic. (NASA/JPL-Caltech/MSSS via AP)

Bild: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Curiosity findet organische Moleküle auf dem Mars

Gleich an vier Stellen im Gale-Krater auf dem Roten Planeten hat der Mars-Rover Curiosity komplexe organische Verbindungen gefunden. Wie Jennifer Eigenbrode vom Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt und ihr Team im Fachmagazin «Science» berichten, hat das bordeigene Chemielabor von Curiosity ringförmige und kettenförmige Kohlenwasserstoff-Verbindungen, aber auch organische Schwefelverbindungen wie Thiophene und Dimethylsulfide nachgewiesen. 

Kohlenwasserstoff-Moleküle sind die Grundbausteine für Leben. Sie kommen allerdings auch auf Meteoriten vor und sind nicht unbedingt biologischer Herkunft. Auch das jetzt gefundene Material dürfte geologischen Ursprungs sein, betonen die Forscher, es ist aber grundsätzlich möglich, dass es aus biologischen Prozessen entstanden ist. «Curiosity hat die Quelle dieser organischen Moleküle nicht identifiziert», sagte Eigenbrode dazu.

"Organische Moleküle sind zentral, um das biologische Potenzial des Mars zu verstehen", führte Eigenbrode weiter aus. "Ob sie von vergangenem Leben zeugen, Nahrung für Leben waren oder auch in Abwesenheit von Leben existieren, organische Materie in marsianischen Materialien liefert wichtige chemische Indizien für die Bedingungen und Prozesse auf diesem Planeten."

Schon früher hatten Untersuchungen organisches Material gefunden, jedoch in äusserst geringen Mengen. Es blieb unklar, ob diese Moleküle wirklich aus dem Gestein des Roten Planeten stammten – oder ob es sich nicht eher um eine Kontamination handelte. 

In der Senke des Gale-Kraters, in dem Curiosity die Proben mit den organischen Molekülen nahm, befand sich vor rund 3,5 Milliarden Jahren ein Süsswasser-See mit lebensfreundlichen Bedingungen. Es spricht viel dafür, dass unser Nachbarplanet damals alle physikalischen, chemischen und energetischen Voraussetzungen für eine lebensfreundliche Umwelt besessen hat. 

abspielen

«New Mars Science Results.» Video: YouTube/NASA Jet Propulsion Laboratory

Ob es aber wirklich einst Leben auf dem Mars gab, kann Curiosity kaum ermitteln. Dafür müsste eine Sonde zum Einsatz kommen, die Material vom Mars zur Erde zurückbringen könnte. Die neue Entdeckung könnte nun den Anreiz erhöhen, eine solche Mission zu realisieren. 

(dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

ZDF-"Fernsehgarten": Jetzt ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Familie hilft verlassenen Kätzchen – nun wird sie gesucht

Das könnte noch eine böse Überraschung geben: Eine Familie fand am Samstag in der Nähe des rheinland-pfälzischen Ortes Waldgrehweiler zwei Katzenbabys. Ihre Vermutung: Die Kätzchen wurden von ihren Besitzern ausgesetzt.

Aber um die Kleinen zu retten, riefen die Finder nicht etwa die Polizei oder ein Tierheim an. Sie nahmen die Dinge einfach selbst in die Hand. Eines der beiden Kätzchen nahm die Familie offenbar mit, das zweite gab sie einer jungen Frau, die gemeinsam mit Freunden zufällig …

Artikel lesen
Link zum Artikel