Wissen

So genial macht ein Stiftehersteller auf wichtige Frauen der Geschichte aufmerksam

Dominique Zeier / watson.ch

Es soll ein Werbe-Gag sein, mit dem der Stiftehersteller Stabilo für seine Produkte wirbt. Die Nachricht hinter den Bildern ist aber äußerst stark und interessant.

Zu sehen sind jeweils schwarz-weiß Fotografien wichtiger Momentaufnahmen der Geschichte. Auf den Bildern sind hauptsächlich Männer zu sehen. Die jeweils einzige Frau, die unter den ganzen Männern beinahe verschwindet, ist mit gelbem Leuchtstift markiert. Und das, obwohl sie alle eine wichtige Rolle für die Menschheit gespielt haben. 

Katherine Johnson (1918)

Bild

Bild: adsoftheworld

Katherine Johnson ist eine US-amerikanische Mathematikerin afroamerikanischer Abstammung, die von 1953 bis 1986 für die NASA arbeitete. Sie wirkte an den Berechnungen mit, die es der Apollo-11-Raumfahrtmission ermöglichte, auf dem Mond zu landen.

Barack Obama zeichnete Johnson im Jahr 2015 mit der Presidential Medal of Freedom aus und sagte: 

"Katherine war eine Vorkämpferin, die Grenzen von Rasse und Geschlecht gesprengt und jungen Menschen gezeigt hat, dass jeder in Mathematik und den Naturwissenschaften brillieren und nach den Sternen greifen kann."

Barack Obama

Edith Wilson (1872-1961)

Bild

Bild: adsoftheworld

Eigentlich war sie "nur" die Ehefrau des US-Präsidenten Woodrow Wilson. Nachdem dieser aber im Oktober 1919 einen Schlaganfall erlitten hatte, übernahm sie kurzerhand für die nächsten eineinhalb Jahre die Staatsangelegenheiten. 

Und das zu einer Zeit, in der Frauen in Amerika noch nicht einmal das Stimmrecht besassen. 

Nicht so gelungen: Das sind ein paar der Skandal-Kampagnen von Benetton

Lise Meitner (1878-1968)

Bild

Bild: adsoftheworld

Leise Meitner war eine bedeutende österreichische Kernphysikerin, die unter anderem zusammen mit ihrem Neffen Otto Frisch die erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung veröffentlichte. Den Nobel-Preis erhielt allerdings ein anderer Wissenschaftler: Otto Hahn, ein Mann.

Aus heutiger  Sicht ist das kaum verständlich, denn Hahn baute seine berühmte Versuchsanordnung nach der Anweisung von Lise Meitner auf. Auch die Theorie stammte von ihr. Hahn war es aber schließlich, der den Versuch durchführte und den Nobel-Preis dafür erhielt.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Am 8. März wird watson zur Frau. Und das 24 Stunden lang. Am Internationalen Frauentag werden wir ausnahmslos Frauenabbilden, thematisieren und porträtieren. Trump, Hoeneß oder Kollegah haben dann Pause. Und ja, das wird auch Zeit. Auch auf watson.de sind Frauen in der Regel unterrepräsentiert. Und das liegt nicht nur an der Welt, in der wir leben, sondern auch an uns. Aber wir wollen besser werden. Heute ist ein guter Tag, um dafür ein Zeichen zu setzen.

Sie stieg aus dem Wasser und ihre Haare …

Artikel lesen
Link zum Artikel