Wissen

Wasser, Eis, Schlamm oder Sand? – Dieser Roboter wird durch nichts aufgehalten 🤖

Pliant Energy Systems wollten ursprünglich einen Generator entwickeln, der mithilfe der Wellenbewegungen Strom erzeugt. Zwei Jahre später ist aus dem Generator eine Überwachungs-Drohne namens Velox geworden, die sich elegant übers Eis, durchs Wasser und über den Boden schlängelt.

Man solle sich den derzeitigen Velox als Fahrgestell vorstellen, das je nach Kundenwünschen individualisiert werden könne.

Und Anwendungszwecke gibt es viele: "Es ist sogar vorgeschlagen worden, dass wir den Velox NASA schmackhaft machen, um den Jupitermond Europa zu erforschen. Wir haben Anfragen von Polarforschern, Rettungskräften, Kanal-Ingenieure, Fisch-Farmern, Tierdoku-Filmern, einer Meteorologie-Firma und einem Filmstudio erhalten.", sagt Filardo gegenüber "Dezeen".

Aber schau dir den Roboter selbst an:

abspielen

Video: YouTube/Pliant Energy Systems

(jaw)

Auch innovativ (ein bisschen zumindest): Aufgepumpte BrĂĽste in London.

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Islands erster toter Gletscher bekommt einen Grabstein – mit eindringlicher Botschaft

Das wird ein trauriger Tag für Island. Am 18. August werden sich auf der Spitze des Vulkans Ok Wissenschaftler für eine Trauerfeier versammeln. Denn der Gletscher Okjökull, der den Ok einst bedeckte, ist "gestorben".

Sein Todeskampf erstreckte sich über das gesamte 20. Jahrhundert, bis der isländische Wissenschaftler Oddur Sigurðsson ihn im Jahr 2014 schließlich für tot erklärte.

Laut Angaben der US-Weltraumbehörde NASA bedeckte der Okjökull 1901 eine Fläche von 38 Quadratkilometern. 1978 …

Artikel lesen
Link zum Artikel