Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Getty Images

Menschen warten, Menschen sterben – lasst endlich alle automatisch Organspender sein

Marita Donauer ist im Urlaub in Rom, als mitten in der Nacht ein Anruf aus einem Krankenhaus in Kaiserslautern kommt. Ihr Bruder ist in kritischem Zustand, er hat eine Gehirnblutung erlitten. Donauer fliegt zurück nach Deutschland, in der Klinik macht ihr der Oberarzt keine Hoffnungen: Die Genesungschancen seien gering, die Schäden im Gehirn zu groß. Als sich keine Besserung einstellt, erklären die Ärzte den Bruder für hirntot.

Donauer muss nun nicht nur mit dem Tod ihres Bruders umgehen. Sie muss auch eine Entscheidung treffen: Was geschieht mit seinen Organen? Zu Lebzeiten hat er sich nicht dazu geäußert, einen Organspendeausweis hat er nicht. Donauer entschließt sich, einer Spende zuzustimmen. Zwei Monate später bekommt sie einen Brief von der Deutschen Stiftung Organspende (DSO): Die Organe ihres Bruders haben sieben Menschen geholfen (BZgA).

Jens Spahn findet, das geht so nicht

Weil Marita Donauers Situation kein Einzelfall ist, macht Gesundheitsminister Jens Spahn jetzt Druck – zumindest in Interviews. Der "Bild" sagte Spahn, jeder Deutsche soll künftig automatisch ein Spender sein, so lange er oder die Angehörigen nicht ausdrücklich widersprechen würden.

Widerspruchslösung nennt sich das und Deutschland hätte sowas bitter nötig. In Frankreich, Italien oder den Niederlanden ist das ganz selbstverständlich. Jeder Mensch ist grundsätzlich Organspender, es sei denn, er widerspricht ausdrücklich. Deutschland hinkt hinterher.

Und das, obwohl der Bedarf an Spenderorganen hierzulande nicht annähernd gedeckt ist. 2017 ist die Zahl der Spenden auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gefallen: 797 Verstorbenen wurden Organe entnommen, das waren 60 weniger als im Vorjahr.

Wie läuft eine Organspende ab?

Bild

Bild: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Menschen warten, Menschen sterben

Mehrere Tausend Menschen warten derzeit in ganz Deutschland auf lebensrettende Nieren, Herzen, Lungen. 3 sterben täglich, weil es zu lange dauert, schätzt die DSO.

Das hat mehrere Gründe:

Ein Argument gegen die Pflicht zur Organspende lautet häufig, dass dies ein Eingriff des Staates in die Freiheit des Einzelnen wäre. Vermutlich auch deswegen bringt Jens Spahn nicht gleich einen Gesetzesentwurf mit, sondern will die sogenannte Widerspruchslösung erstmal im Bundestag diskutieren.

Dabei sieht es gar nicht so aus, als würde die Politik mit einer Widerspruchsregelung den Groll der Bevölkerung auf sich ziehen. Die DSO sieht keine abnehmende Spendebereitschaft der Bevölkerung. 84 Prozent stünden der Organspende sogar positiv gegenüber. Von der Entrüstung über den Organspendeskandal von 2012 scheint kaum etwas geblieben zu sein.

Jens Spahn sollte sich schnell von der Debatten- auf die Gesetzesebene begeben und die Widerspruchslösung zügig umsetzen. Denn – und das vergisst man manchmal zwischen all den Zahlen und Paragrafen – jede versäumte Organspende verlängert Leid und kostet Leben.

Wer trotzdem nach seinem Tod samt aller Organe beerdigt werden möchte, kann dann ja widersprechen.

Mehr News bekommst du hier:

Hört auf, der Periode bescheuerte Spitznamen zu geben!

abspielen

Video: watson/Saskia Gerhard, Lia Haubner

Was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • commentator 06.09.2018 13:32
    Highlight Highlight Organspende für alle? Moralisch fühle ich mich grundsätzlich dazu verpflichtet kranken Menschen zu helfen und dies auch gerne mit Hilfe meiner Organe. Doch ich würde mich noch im Grabe umdrehen, wenn geistig minderbemittelte Möchtegerne, wie Herr Trump, oder geistige Irrläufer aus der braunen Suppe meine Organe bekämen. Ein Dilemma, welches demnach nicht nur mit einem einfachen ja oder nein verworfen werden kann.

Schockierende Psychiatrie-Reportage von "Team Wallraff" – das sind die Reaktionen

In der RTL-Sendung "Team Wallraff – Reporter undercover" an diesem Montagabend wurde die Lage von Psychiatrie-Patienten in deutschen Kliniken untersucht. Die Sendung hat viele Menschen bewegt – auf der Facebook-Seite von "Team Wallraff" haben Hunderte Nutzer ihre Kommentare gepostet.

(aj/dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel