Wissen
Bild

Ganz schön grün. facebook

Grüne Wolken! Dieser Sturm löst bei jedem Allergiker Angstschweiß aus

Beim Blick zum Himmel dürfte manchem hier ganz anders geworden sein: Am Montag stürmte es im US-Bundesstaat North Carolina kräftig – und zwar kräftig grün!

Gewaltige Bilder, oder?

Nach kurzer Zeit verzog sich die "Pollenwand" jedoch wieder

Zurück blieben kleine grüne Tupfer...

Solche Sandstürme sind generell in Wüsten üblich, wenn Gewitter-Winde Sand in die Lüfte spülen. Bei diesen auch "Habub" genannten Winden (eine arabische Bezeichnung) kann es zu Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern kommen – der Sand kann bis zu 900 Meter in die Luft gewirbelt werden.

Der "Habub" in North Carolina sorgte jedoch nicht nur am Himmel für ein grünes Farbenspiel: Kleine Bäche und Gewässer wurden aufgrund der Pollen grün gefärbt.

Auch die Straßen waren grün:

(pb)

Mutter Natur schlägt zurück!

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Waldbrände im Amazonas: In Sao Paulo kommt es zu gespenstischen Szenen

Im brasilianischen Sao Paulo wurde es am Montagnachmittag stockdunkel. Schwarzer Rauch färbte den Himmel.

Auch in den benachbarten südamerikanischen Staaten Paraguay und Bolivien brennt es – insgesamt sollen mehrere hundert Quadratkilometer des größten Regenwaldes der Welt in diesen Tagen in Flammen stehen.

Der Rauch ist bereits so stark, dass man ihn aus dem Weltraum sehen kann: In der vergangenen Woche veröffentlichte die Wetterbehörde der USA Satellitenbilder, die den Flickenteppich aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel