Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

https://www.instagram.com/p/Bn4Crd6i8sH/?utm_source=ig_web_copy_link

Trotz Pannen und Fehlstart – Astro-Alex muss im Dezember zur Erde zurück

Erst ein Leck in der ISS, dann ein Pannenstart auf dem Weg ins All. Es läuft nicht Rund derzeit in der bemannten Raumfahrt. Dennoch soll der deutsche Raumfahrer Alexander Gerst, wie geplant, im Dezember zur Erde zurückkehren. 

Vorerst sind alle Flüge zur ISS ausgesetzt, weil am Donnerstag eine Sojus-Trägerrakete kurz nach dem Abheben vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur technische Probleme entwickelt und sich in ihre Einzelteile zerlegt hatte. Die beiden Fliegerkosmonauten überlebten unverletzt.

Gersts Rückkehr

Astro-Alex soll nun, wie geplant, am 8. Dezember zur Erde zurück. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag mit. Sie fügte aber einschränkend hinzu: Nach jetzigem Stand.

Russland setzte alle Starts mit den Sojus-Raketen vorerst aus, bis die Unfallursache geklärt ist. Alexander Gerst ist seit Juni dieses Jahres auf der ISS und hat dort seit Anfang Oktober als erster Deutscher das Kommando inne.

Per Tweet kommentiert Astro Alex den Fehlstart:

Der Fehlstart der russischen Trägerrakete war ein riesiger Rückschlag für die bemannte Raumfahrt. Die USA stellten ihre Raumfähren (und damit bemannte Flüge) bereits 2011 ein. Russland ist derzeit das einzige Land, das bemannte Raumflüge zur ISS durchführen kann.  

Technik aus dem Jahr 1966

Die russische Sojus-Technik gilt als zuverlässig. Sie ist aber auch seit 1966 unverändert. Zur Erinnerung:

Russland will schnell ins All zurück

Russlands Agentur Roskosmos schwieg gänzlich zu Gersts Rückkehr. Bis 20. Oktober sollen erste Untersuchungsergebnisse zu dem Pannenstart vorliegen, sagte Sergej Krikaljow von der Raumfahrtbehörde Roskosmos am Freitag.

Russland bemüht sich, die Lücke bei bemannten Flügen zur ISS nicht zu groß werden zu lassen. "Wir werden versuchen, den Start der nächsten Besatzung möglichst vorzuziehen", sagte Krikaljow. Experten vermuteten, ein nächster bemannter Start könnte Ende November erfolgen – und damit einen Monat früher als geplant. Als Ersatzcrew sind Nasa-Angaben zufolge der Russe Oleg Kononenko, der Kanadier David Saint-Jacques und die Amerikanerin Anne McClain vorgesehen.

Als Auslöser des Unfalls vermutete Krikaljow einen der vier Schubtanks (Booster), die an der untersten Raketenstufe angebracht sind und nach dem Leerbrennen abgesprengt werden. Der Booster sei mit der zweituntersten Stufe zusammengestoßen, sagte er der Agentur Interfax.

(dpa, afp)

Fast wie im All: Der watson-Überschlagsimulator-Test...

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Johanna Rummel

Das könnte dich auch interessieren:

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

19 absurde eBay-Kleinanzeigen, die mehr wert sind als Geld

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

"Mogelpackung des Jahres" geht an die Chipsletten von Lorenz

Link zum Artikel

WhatsApp beschränkt Weiterleiten-Funktion – um Desinformation und Gerüchte zu bekämpfen

Link zum Artikel

Pusten, sonst startet das Auto nicht – 8 Fragen zu Alkolocks

Link zum Artikel

Der Verfassungsschutz soll die AfD in Ruhe lassen, findet Sahra Wagenknecht – kein Wunder

Link zum Artikel

May hat ihren "Plan B" im Unterhaus vorgestellt – und die EU hat schon Nein gesagt

Link zum Artikel

Mit einem Sieg ziehen die deutschen Handballer schon heute ins Halbfinale ein

Link zum Artikel

Mechaniker bis BWL-Student – das macht das Handball-Nationalteam beruflich

Link zum Artikel

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Wer zeigt die Spiele? Wann kommt Deutschland weiter? Alle Antworten zur Handball-WM

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Weil Montag ist: 5 präsidiale Bilder des neuen HSV-Präsidenten Marcell Jansen

Link zum Artikel

Rechte Gewalt am Wochenende – diese 2 Vorfälle solltet ihr kennen

Link zum Artikel

Ihr fragt, wir antworten: Was ist eigentlich dieses Harz beim Handball?

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

Reiß dich zusammen, diesen Leuten geht's definitiv schlechter als dir

Link zum Artikel

Diese Filme, Schauspieler (und Donald Trump) sind für den Anti-Oscar nominiert

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Liverpools Milner wurde vom Platz gestellt – von seinem Ex-Grundschullehrer

Link zum Artikel

"Wir waren nie Freunde": Die Social-Media-Battles der Stars

Link zum Artikel

Macron wollte möglichst viel möglichst schnell – nun droht ihm die Entzauberung

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Nach Rassismus-Vorwürfen – Fler entschuldigt sich für N-Wort-Witze

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Wie dich "The Crown" dazu bringen wird, Margaret Thatcher zu lieben

Link zum Artikel

Wie Mourinho eine Sperre mit einem Wäschekorb umging – und den FC Bayern schlug

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selbst der Mond ist schon vollgemüllt – was nebenan alles rumliegt

Urinbehälter, Feuchttücher, Golfbälle: Auf dem Mond liegen viele Dinge, die die zwölf Astronauten hinterlassen haben, die bei den US-Apollo-Missionen den Erdtrabanten betreten haben. So stammen die zwei Golfbälle vom Astronauten Alan Shepard: Er schlug sie 1971, um zu sehen, wie weit sie bei der geringeren Schwerkraft fliegen (wesentlich weiter als auf der Erde).

Insgesamt befinden sich rund 800 von Menschen hinterlassene Abfalldinge, Flugkörper und Ausrüstungsgegenstände auf dem Mond. …

Artikel lesen
Link zum Artikel