Wissen

Du konntest den Blutmond nicht sehen? Hier geht's zum Livestream!

Wer keine gute Aussicht hat oder falls – entgegen der Prognosen – Wolken die Sicht auf den Blutmond verdecken: Hier kommt Abhilfe. Diverse Streams übertragen das Ereignis live, jedoch aus den USA.

Meteorologen rechnen jedoch in weiten Teilen Deutschlands bei frostigen Temperaturen mit einem überwiegend klaren oder nur gering bewölkten Himmel. Nur im Norden und im Alpenvorland könnten Wolken den "Blutmond" verdecken, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mit.

Die totale Mondfinsternis wird sich zwischen 5.41 und 6.43 Uhr ereignen. Alles Wissenswerte zum Ereignis kannst du hier nachlesen: 

Das Naturspektakel kannst du über folgende Livestreams anschauen:

Live aus Denver, Colorado:

abspielen

Video: YouTube/Astronomy Live Stream

Ebenfalls live aus Denver, Colorado: 

abspielen

Video: YouTube/SPACE & UNIVERSE (Official)

Live vom Griffith Observatorium in Los Angeles, Kalifornien:  

abspielen

Video: YouTube/Griffith Observatory

Eindrückliche Bilder finden sich auch auf Twitter

(vom/dpa)

Wenn du beim Schlafen ein Geräusch hörst

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ja, das ist das Sydney Opera House – Australiens Ostküste steht in Flammen

In Australien wüten zahlreiche Buschbrände. Die Regierung trauert zwar um die Opfer, treibt aber gleichzeitig den Raubbau an der Natur mit aller Vehemenz voran.

Die Bilder sind erschreckend. Die Buschbrände im Osten Australiens sind am Dienstag ganz nah an Sydney herangekommen. Das Sydney Opera House und die Skyline zeigten sich dicht eingehüllt in Rauch.

Nur rund 15 Kilometer vom Zentrum der Millionenmetropole kämpfte die Feuerwehr im Vorort Turramurra. Sie überzog Bäume, Häuser und Autos aus der Luft mit grellrotem Brandschutzmittel.

Die ungewöhnlich frühen und heftigen Buschbrände wurden durch Temperaturen um die 40 Grad und starken Wind weiter …

Artikel lesen
Link zum Artikel