TV
Bild

Andrej Mangold und seine "Bachelor"-Auserwählte Jennifer regen sich im "Sommerhaus" tierisch auf, dass es viel um die vermeintliche Nebenbuhlerin Eva geht. Es geht unter die Gürtellinie.

"Sommerhaus der Stars" – "Bachelor"-Paar offenbart wahres Gesicht: "Verfickte Person"

marie von den benken

Das Wichtigste zuerst: Tim geht es auch knapp 100 Stunden nach #Keulengate noch gut. Bleibende Schäden sind mittlerweile vermutlich wirklich auszuschließen. Zumal Keulenschwinger und Bullyparaden-Begatter Michael das Haus ja am Sonntag verlassen mussten. Das Räumkommando Andrej bleibt aber nicht lange alleine.

Kaum hat sich Esoterik-Couple Diana/Michael Kristalle auf die Brust gelegt und ist der ostwestfälischen Einöde entflogen, stehen schon wieder Neueinsteiger in den Start-, oder, naja, in den Matschlöchern. Iris und ihr Mann Peter bereichern das "Sommerhaus". Iris hat sich Promi-Status erkämpft, indem sie Daniela Katzenberger auf die Welt gebracht hat. Ihr Mann Peter arbeitet offensichtlich als Kai-Ebel-Double. Das jedenfalls lassen sein Hut, seine Weste und seine Hemdauswahl vermuten.

Jetzt Weiterlesen: Mobbing im "Sommerhaus" hat für "Bachelor"-Paar massive Konsequenzen

Iris Klein zieht ein und sorgt für Zoff

Ich kannte beide vorher nicht, die "Sommerhaus"-Insassen Caro und Andreas Robens allerdings schon. Und die sind nicht so gut auf Mama Katzenberger zu sprechen. Umgehend hängt ein schwerer Nebel aus Aggression über dem lauschigen Promigärtchen im Celebrity-Hotspot Bocholt. Drama-Potenzial-Nachschub im Insolvenz-Vermeidungs-Programm von RTL. Vor allem Andreas ist direkt auf Krawall-Flughöhe: "Ich habe noch nie eine so intigrante Frau wie Iris gesehen".

Intigrant oder Intrigant, egal – Hauptsache bewaffnet. Kampftrinker Andreas ist nämlich präpariert: "Ich komme doch hier nicht zu einer Schießerei mit einem Messer". Okay, mit korrektem Deutsch auch nicht, aber das hat im "Sommerhaus der Stars" ohnehin noch nie sonderlichen Einfluss auf den Sieg gehabt. Obwohl die bisherigen Titelträger natürlich durch die Bank als die Literaten der D-Promi-Szene gelten. Falls Ihr an dieser Stelle vor Neugierde zerplatz, wer wohl in den vergangenen Staffeln den Sieg eingefahren haben könnte, hier als Service-Leistung das Who-is-Who der "Sommerhaus"-Helden: Xenia Prinzessin von Sachsen, Nico Schwanz, Uwe Abel und Elena Miras. So sehen Sieger aus!

Soweit ist die 2020er Generation noch nicht. Sie muss ihren Sieger erst noch küren. Aber die Reihen im Resozialisierungs-Camp der Blitzlicht-Vergessenen lichten sich leider weniger, als die verbliebenen Pärchen erhofft hatten. Kopfrechen-Champ Lou zählt kurz durch: "Einer geht, einer kommt, einer geht, einer kommt". Beeindruckend, wie der YouTuber hier den Überblick behalten kann, wo doch die Fluktuation im Sommerhaus der Wracks größer ist als bei Andrej Mangolds Dream-Dates.

Lou ist auch insgesamt ein sehr aufmerksamer Beobachter. Sofort spürt er das drohende Unheil zwischen Iris (oder – in den Worten von Andreas – "Miss Piggy") und den Robens: "Andreas ist irgendwie sehr geladen auf die". Noch geladener auf irgendwas ist nur seine bessere Hälfte Lisha. Die sitzt ziemlich übellaunig aber dafür ziemlich wortkarg neben ihm. Also, ich nehme an, sie ist übellaunig. Wirklich eindeutige Regungen sind ihren Gesichtszügen nur schwerlich zu entnehmen. Falls RTL die Paare irgendwann in der Game-Arena mal gegeneinander im Kartenspielen antreten lässt, ist Team L&L (schmilzt im Kopf, nicht in der Hand) dank Lishas Pokerface in jedem Fall ganz vorne mit dabei.

Annemarie und ihre Doppelmoral im "Sommerhaus der Stars"

Nach Drama-Zuzug und Georgina-Ersatz Eva, die eigentlich nur die Aufgabe hat, Bachelor Andrej die Staffel zu versauen, nun also Miss Piggy als Sturmgewehr gegen Andreas. Bald gibt es mehr Beef im Haus als bei Tim Mälzer auf dem Grill. Anders als Eva scheint Iris allerdings in echter Gefahr zu sein. Hausdetektiv Lou konnte nämlich noch mehr beobachten: "Wenn Andreas ausrastet, dann lässt der Deinen Kopf platzen, wie bei 'Game of Thrones'." Und zwar nicht wie Lisha mit Worten, sondern mit roher Gewalt. Und RTL macht selbst vor lebensgefährlichen Attacken auf Köpfe nicht Halt, das wissen wir ja seit #Keulengate nur zu genau.

Und obwohl Keulen-Opfer-Beifang Annemarie ja als so genanntes gebranntes (beziehungsweise gekeultes) Kind ja das Feuer scheuen sollte, identifiziert sie als größte Gefahr für Iris wohl nicht Andreas, sondern Eva. Als die sich mit Iris auf eine Tour durch das Haus macht, grätscht sie dazwischen: "Nee, Fräulein, Dich lasse ich mit der nicht alleine". Sie hat Angst, Eva würde sofort über alte, längst vergangene Dinge reden. Dabei, da ist sich Zeitebenen-Expertin Eilfeld sicher, "sagt das ja schon der Name: Was war, das war".

Sicherheitshalber weicht sie den beiden also nicht von der Seite und erläutert ihr spontan, warum Diana bereits gehen musste. Was war, das war eben. Zum Glück singt sie nicht auch noch. Außer im Niveau. Apropos Niveau: Das nächste Album von Annemarie Eilfeld wird vermutlich "Doppelmoral" heißen. Was war, das war – außer es hilft mir beim unsubtilen Diskreditieren.

"Eva hätte auch so eine Nase, die man gut brechen kann"

Die Stimmung ist schon in der ersten halben Stunde der "Best-Of Mittwoch bis Sonntag"-Ausgabe so gereizt, Lisha wünscht sich schon "einmal Promiboxen bitte". Aha? Fehlt ihr Musik? Und was sind Promiboxen? Lautsprecher mit dem Gesicht von Thomas Gottschalk? Weit gefehlt. Recherchen ergeben: Promiboxen ist ein weiteres Qualitäts-Format von RTL, dem Home of the Prolls deutscher TV-Sender. Das wird klar, als Lisha vollmundig ankündigt "Eva hätte auch so eine Nase, die man gut brechen kann".

Diese recht unverschleierte Gewaltandrohung lässt selbst Ehemann Lou erschaudern: "Lisha, Du brauchst Hilfe". Hilfe sieht die allerdings weniger in einem Anti-Aggressions-Kurs, sondern eher in einer Diät: "Ich würde sogar 30 Kilo abnehmen, um in derselben Gewichtsklasse zu sein." Ich persönlich würde das interessant finden. "Sommerhaus" meets "The Biggest Loser". Wobei „Sommerhaus der Loser“ ja eigentlich … ach lassen wir das.

Alle gegen "Parasit" Eva

Der EHC (Eva Haters Club) trifft sich daraufhin spontan am, naja, Pool und tauscht sich aus. Im Trüben fischen geht halt am besten auf der Reling eines traurig vor sich hin plätschernden Plastikpools. Annemarie berichtet Lisha stolz von ihrem neuesten intellektuellen Husarenritt: "Weißt Du, welches Wort mir gerade eingefallen ist?" – da steigt die Spannung natürlich ins Unermessliche. Was mag es für eine Vokabel sein, die "DSDS"-Skandalnudel Eilfeld plötzlich aus ihrem stets agilen Sprachzentrum herauskramt? Respekt? Fremdscham? Peinlichkeit? Lästerattacke? Nein – es ist: "Parasit".

What? Parasit? Mal schauen. Parasitismus (wird im Volksmund gerne auch Schmarotzertum genannt) bezeichnet innerhalb der Tier- und Pflanzenwelt das Phänomen, wenn ein Organismus oder Virus einen in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art als Wirt missbraucht. Hm. Glaubt Annemarie Eilfeld also, Eva Benetatou hat sich bei ihr eingenistet und lässt sich jetzt von ihr aushalten? Hat etwa Annemarie dieses Traumhaus in bester Randlage am bekanntesten Promi-Wald des Münsterlandes bezahlt? RTL, wir müssen reden. Außerdem werde ich dazu wohl bei Gelegenheit auch Capital Bra fragen. Der hat mir mal erzählt, er wird immer ganz wuschig, wenn er seine ganze Para sieht.

Aber es kommt noch schlimmer. Viel schlimmer. Parasiten-Detektor Annemarie singt wieder. Zum Glück landet ein bunter Schmetterling auf Lisah, die daraufhin ausrastet und Annemarie verstummen lässt. Zu Recht, denn Lisha schreit: "Schmetterlinge sind verkleidete Motten." Und Motten sind – das weiß jeder – lebensgefährlich. Vor allem in Westfalen. Eilfeld kennt sich aber nicht nur mit Parasiten aus, sondern ist auch Biologin. Sie korrigiert: "Das stimmt nicht, Schmetterlinge waren ja vorher Raupen." Ganz anders natürlich als Motten. Die schlüpfen nämlich aus … ach so. Raupen. Darum gehören sie auch zur Gattung Kleinschmetterlinge. Eilfeld weiß also über Motten genau so viel wie über Parasiten. Kleinschmetterling, Kleingeist, Calvin Klein, in diesem wilden Social Media Zeitalter voller Buzzwords kann man aber wirklich schon mal durcheinandergeraten.

Denise Kappés und Henning Merten gehen freiwillig

Das gilt übrigens nicht nur für Schmetterlinge, sondern auch für Allgemeinmedizin. Lisha muss aufgrund unerträglicher Unterleibsschmerzen auf das erste Spiel und damit die Möglichkeit, sich vor der Nominierung zu sichern, verzichten. Auch daran trägt selbstredend Eva Schuld: "Die sind so früh gekommen, weil ich die so hasse." Lisha liebt Eva nicht. Sie liebt sie einfach nicht. Aber das war abzusehen, denn Lisha sieht irgendwie immer mehr so aus wie die Mutter von Sabrina Setlur. Ich würde mich nicht wundern, wenn Lou in der nächsten Woche auch noch anfängt, ihr Badewasser zu saufen.

Stichwort Badewasser: Im anschließenden Spiel müssen die Damen des Hauses unter einer eiskalten Dusche Karaoke singen, während die Männer den jeweiligen Songtext erraten. Parasiten-Expertin Eilfeld sieht sich dank ihres Gesangstalents bereits auf dem Siegertreppchen, Gatte Tim hat es aber nicht so mit Musik. Anschließend ist Eilfeld beinahe so sauer auf ihren Tim wie auf Eva. Dem entfährt aus lauter Dankbarkeit: "Weltklasse, wie Du dich jetzt hier verhältst. Unfassbar." Eilfeld mit kritikwürdigem Verhalten? Was kommt als nächstes? Attila Hildmann betreibt eine fragwürdige Telegram-Gruppe?

Um in der RTL-Redaktion das nächste Nachzügler-Bonus-Paar zu aktivieren, teilen Denise Kappés und Henning Merten den verblüfften WG-Kollegen ihren freiwilligen Auszug mit. Panik bei Andrej und seiner AEF (Anti-Eva-Front). Bedeutet das etwa, dass (analog zum Auszug von Kubi und Georgina) diese Woche niemand rausgewählt wird – trotz Nominierung? Skandal. Sieben Tage Basisarbeit im Intrigenstadl umsonst. Da wäre ich auch genervt. Andererseits macht dieser ganze pseudo-arrogante Gockel-Auftritt auch klar: Ich würde gerne mal einen Mann treffen, der mich so sehr liebt wie Andrej Mangold sich selber.

"Die will ich im Knast sehen": Bittere Tränen bei Iris Klein

Um das Chaos aus Missgunst, Hass und Dream-Date-Spätfolgen auf die Spitze zu treiben, lässt RTL die Paare am Folgetag zurück auf den Acker und ein Herz im Heu suchen. Der Trash-TV-Gott ist dabei guter Laune, denn Annemarie eilt durchs Feld wie eine parasitäre Schmetterling-Raupe – aber trotzdem gewinnt Team Eva. Oder wie Lisha sagt: "Genau dieses Stück Scheiße. Diese Missgeburten haben gewonnen." Ich bin – genauso wie 95 Prozent der Zuschauer übrigens – langsam recht eindeutig Team Eva. Sie hält sich mit Beleidigungen zurück und resümiert: "Karma is a fucking Bitch."

Neben der Eva-Melancholie bei Andrej, Lisha und dem Rest der Läster-Combo stellt sich jetzt natürlich auch die Frage, welche Allianzen man jetzt hinsichtlich der Nominierung überhaupt noch schmieden kann. Die Frage wird jedoch relativ schnell von Andreas geklärt, der einen anständigen Miss-Piggy-Alarm mit Iris und Peter anzettelt. Es geht um „Versager“ und „Betrug“, „Gerichtsverhandlungen“ und „die will ich im Knast sehen“ – bis Iris weint. Stolz holt er sich danach seinen Grüppchen-Zuspruch von Team Bachelor, Team Eilfeld und Team Lisha ab, dem Paar-Trio, das in der Fangunst während der ersten fünf Folgen "Sommerhaus" rekordverdächtig Federn lassen musste.

"Bachelor"-Paar zeigt sein wahres Gesicht: "Diese verfickte Person"

Um die Dynamik der Nominierungs-Optionen noch zu verschärfen, gibt es ein drittes Spiel, bei dem Gegenstände blind mit der Zunge ertastet werden. Die beste Zungenfertigkeit der Elite-WG zeigt Lisha, die das Spiel quasi im Alleingang nach Hause holt. Auch sie und Lou dürfen somit nicht nominiert werden. Traditionell lässt RTL anschließend die Sonntagsfrage stellen. Wenn heute Nominierung wäre – wen würdet Ihr wählen. Neuzugang Iris erhält mit ihrem Peter 5 von 7 Stimmen.

Überraschend für den selbsternannten Sympathie-Papst Andrej und seine Gefolgschaft möchte Neuzugang Peter nach der Verkündung diskutieren, warum es ausgerechnet ihn und seine Frau getroffen hat. Das überfordert den einen oder anderen, der es eigentlich nicht gewöhnt ist, seine Verhaltensweisen intellektuell überprüfen zu lassen.

In diese Eskalations-Stimmung platzt dann auch noch Eva, die das Sammelsurium ehemaliger D-Promis aufklärt, sie müssten Iris und Peter ja nicht nur deswegen wählen, weil sie sich hin und wieder mal mit ihr und ihrem Chris unterhalten. Das ist zu viel für Bachelor-Trophäe Jennifer. Empört zieht sie sich in die Küche zurück und lässt Lisha, Lou und die Robens an ihrem Unmut teilhaben. „Behindert“, „Bitch“, „diese verfickte Person“, „Halt Deine Fresse“, „so ein Teufel“ und „sie ist Dreck unter meinen Füßen“ ist da noch das Netteste, an das ich mich aus ihrem Mund erinnern kann.

Arroganz-Anfall bei Bachelor Andrej

Am Ende geht es sogar um Menschlichkeit. Zu viel für Lisha: "Was für Menschlichkeit, ich bin doch hier nicht mit meinen Eltern." Da kann ich nur sagen: Dein Glück, Lisha. Bei dem Vokabular, das Du im "Sommerhaus" zum Standard gemacht hast, hätte es vermutlich Hausarrest bis zum Jahr 2068 gegeben.

Der interessanteste und in Anbetracht der aktuellen Stimmungslage unter "Sommerhaus"-Fans durchaus bemerkenswerteste Satz kommt am Abend der Emotionen dann von Eva. Sie sagt Bachelor Andrej auf den Kopf zu, er hätte ja nun sein Gesicht gezeigt. Andrej reagiert erwartungsgemäß mit seinen einzigen drei Waffen: Totaler Selbstüberschätzung, vollkommener Unfähigkeit zur Einschätzung der Wirkung seines Auftretens nach Außen und Arroganz. Süffisant lächelnd antwortet er: "Ich bin ja in Deutschland bisher immer total schlecht angekommen." Die Antwort darauf, ob das nach dem "Sommerhaus" immer noch so ist, erhält er übrigens gerade in Echtzeit auf seinem Instagram-Account.

Um zum Abschluss versöhnlich zu werden: Nicht alles an Andrej ist ein Lehrstück über katastrophale Eigen-PR und ein Tutorial zur Selbstzerstörung. Er hat auch goldene Momente. Etwa, wenn er der deutschen Sprache neue Vokabeln schenkt. Wortschöpfungen aus der Königsklasse der Linguistik wie etwa dieses hier: "Ich bin ja bekannt für meine Unauthitentizität". Un-Authi-Tenti-Zität. Ein Wort wie ein IQ-Test für Trash-TV-Aspiranten. Andrej Mangold. Das „S“ steht für Sprachbegabung.

Den Spin der Woche legt zum Schluss noch schnell Gossensprachen-Dozentin Jennifer auf das Peinlichkeits-Parkett. Nachdem sie eine Woche lang keine Gelegenheit ausließ, um wirklich jedem, der nicht schnell genug wegrennten konnte, ein Gespräch über Eva aufzudrängen und in feinster Stasi-Manier jeden Schritt und jedes Wort der vermeintlichen Ex-Nebenbuhlerin protokollierte, bricht sie zunächst am Küchentisch und dann nochmal beim Interview in Tränen aus. Und zwar weil (das habe ich mir nicht ausgedacht, ich schwöre!) "es mich ankotzt, dass es immer nur um Eva geht".

Darauf muss man auch erstmal kommen. Ich werfe übrigens in meiner Freizeit gerne 5.000 Kilo Pferdeäpfel in mein Wohnzimmer, um mich dann tränenreich darüber zu beklagen, dass es beim Fernsehen immer so stinkt. Ob es am Mittwoch immer noch stinkt und ob sich Iris und Peter im bereits angekündigten nächsten Spiel auch noch sichern können, um damit die Andrej-Kohorte in ein vollkommenes Nominierungs-Dilemma zu stürzen – das verrate ich genau an dieser Stelle. Bis bald!

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 4.Kinder mit voller Liebe 02.10.2020 23:29
    Highlight Highlight Sorry,ihr seit auch Menschen und habt Gefühle egal ob Promiskuität (bekannt)oder nicht jeder hat das Recht dazu Gefühle zu zeigen und seine Meinung zu sagen. Und die Werbepartner werden es noch bereuen doch vielleicht denken Sie nur an Arbeit und nicht mit Herz an die Arbeit ran gehen. Seit glücklich lebt euer Leben genießt es in vollen Zügen!!!schöne Grüße

Exklusiv

"Widerlich": "Sommerhaus"-Zuschauer machen RTL Mobbing-Vorwürfe – das sagt der Sender

Die sechste Folge der aktuellen Staffel "Sommerhaus der Stars" am Sonntagabend löst bei vielen Zuschauern heftige Reaktionen aus. Einige fordern sogar die Absetzung des Formats.

Grund ist das Verhalten der Teilnehmer. Wie sich schon in vorangegangenen Sendungen abzeichnete, haben sich die übrigen Kandidaten auf Ex-"Bachelor"-Teilnehmerin Eva Benetatou und ihren Partner Chris eingeschossen. Nach Ansicht vieler Zuschauer ist dabei nun eine Grenze überschritten worden. Sie sprechen von "Mobbing" …

Artikel lesen
Link zum Artikel