TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bei der Begrüßung von Bauer Jürgen verstanden sich Kerstin (r.) und Maggie noch prächtig. Bild: TV Now

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin rechtfertigt sich nach Streit und macht alles nur schlimmer

Diese Staffel "Bauer sucht Frau" hat es in sich. Nein, vielmehr diese Frauen. Die haben es faustdick hinter den Ohren und der 63-jährige Rinderwirt Jürgen aus Thüringen mausert sich zum begehrtesten Kandidaten – zumindest vom Einsatz der Liebesanwärterinnen ausgehend.

Denn seine beiden Hofdamen Kerstin und Maggie gifteten sich in den vergangenen Episoden bis aufs Blut an, teils sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Letztere drohte ihrer Konkurrentin in der neuesten Folge, sie mit einem Tee aus giftigen Beeren mundtot machen zu wollen.

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Kerstin gibt sich nicht sehr ladylike

Aber auch Kerstin zeigte sich in der RTL-Kuppelshow nicht gerade damenhaft: Sie zickte und stichelte gegen Maggie, wünschte ihr beim Toilettengang in der freien Natur, dass ihr eine "Zecke" in "den Arsch beißen" solle. Das Niveau war somit bis auf unterhalb des Misthaufens gesunken.

Selbst Konkurrentin Maggie wollte den Zickenzoff beilegen, flehte ihre Nebenbuhlerin an: "Kannst du nicht einen einzigen Tag zu mir nett sein?". Doch Kerstin wiegelte rigoros ab: "Warum sollte ich?"

In einer Videobotschaft erklärte Kerstin jetzt bei RTL, warum sie im Konkurrenzkampf um Bauer Jürgen so sehr Gas gibt: "Ich bin eine lustige Frau und ich habe eben immer viel Spaß. Ich mache eben immer viele lustige Sachen."

Was war bei "Bauer sucht Frau" passiert?

Lustig? Zur Erinnerung: Kerstin witzelte bei der gemeinsamen Hofarbeit nicht nur über Maggies üppige Oberweite (und das unter Frauen – willkommen im Jahr 1956), sondern verglich auch die zottelige Mähne eines Ponys mit deren Frisur. Doch anstatt sich für ihre fiesen Spitzen bei Maggie zu entschuldigen, legte Kerstin in ihrer Videobotschaft noch einmal nach:

"Wer das nicht versteht – tja, das ist eben so. Tut mir leid!"

Kommende Woche muss sich Bauer Jürgen, der die Sprüche der beiden stoisch wegkicherte und selbst ungefähr vier Sätze sagte, übrigens für eine der beiden Damen entscheiden.

Bild

Bild: Screenshot rtl.de

Wenn sie ihn denn überhaupt noch beachten – der Zickenzoff scheint die volle Aufmerksamkeit der "Bauer sucht Frau"-Kandidatinnen zu beanspruchen.

RTL zeigt neue "Bauer sucht Frau"-Folgen immer montags um 20.15 Uhr. Parallel dazu sind sie bei TV Now im Stream zu sehen.

(ab)

Diese 21 fiesen Layout-Fails gingen tatsächlich so in Druck

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dschungelcamp 2020: "Das haut dich um": TV-Zuschauer zeigt Elena Miras an

Tag acht im Dschungel und wohl auch der letzte gemeinsame Einsatz des Duos Infernale Danni Büchner und Elena Miras (sollten sie sich nicht unglaublich dämlich anstellen und dafür sorgen, dass ihre Camp-Kumpanen sie ab sofort auch in die letzten Prüfungen schicken).

Zum fünften Mal in Folge mussten sie am Freitagabend (17. Januar) in der Dschungelprüfung gemeinsam Sterne erkämpfen. Wir erinnern uns: Die vergangenen Male hatte das nur so semi-gut geklappt. Also eigentlich gar nicht. Aber Danni …

Artikel lesen
Link zum Artikel