Fußball International
Bild

Chapeau! Jürgen Klopp ist begeistert von seinen Spielern. Bild: imago images / Sportimage

Liverpool ist seit einem Jahr ungeschlagen – so feiert Klopp seine Spieler

Dieses Team ist derzeit einfach unaufhaltsam: Der FC Liverpool eilt in der englischen Premier League weiter seinem ersten Meistertitel seit 30 Jahren entgegen.

Mohamed Salah (4.) und Sadio Mane (64.) sorgten mit ihren Toren für den 19. Sieg im 20. Saisonspiel des Champions-League-Siegers und Klub-Weltmeisters.

Liverpool ist damit seit einem Jahr in der Liga ungeschlagen. Das letzte Mal verlor das Klopp-Team am 3. Januar 2019 (1:2 bei Manchester City). Mit 58 Punkten nach 20 Spielen stellten die Reds zudem den Rekord von Manchester City aus der Saison 2017/18 ein.

Klopp ist stolz auf seine Liverpool-Kicker

Klopp demonstrierte nach dem Sieg seinen Stolz auf seine Mannschaft: "Ich nehme es nicht für eine Sekunde für selbstverständlich", sagte er über die Leistung seines Teams laut BBC.

Aufgrund von Verletzungen kann der Coach aus Deutschland derzeit nur auf eine Kerntruppe von etwa 13 Spielern zurückgreifen. "Ich bin wirklich glücklich und wirklich stolz auf die Jungs", sagte Klopp.

Mittelfeldmann Jordan Henderson bekam von Kloppo noch ein Extra-Lob ausgesprochen: "Ich kann nichts dafür, wenn Sie Hendos Qualität nicht erkennen. Ist er der perfekte Spieler? Nein. Ist er irgendein Spieler? Nein. Ist er unglaublich wichtig für uns? Ja."

Am Sonntag muss Liverpool dann im FA Cup gegen Everton ran.

(ll/sid/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Scouting in Zeiten von Corona: Fernseher statt Fußball-Stadion

Sie sind das ganze Jahr über in der Welt unterwegs. Manchmal schauen sie gleich mehrere Spiele an einem Tag. Doch im Moment sitzen die Scouts der Fußball-Klubs alle daheim. Wegen der Corona-Krise finden fast keine Spiele statt. Weniger Arbeit bedeutet das aber nicht.

Eigentlich wäre Clemens Fritz jetzt irgendwo in Europa unterwegs. Schweden, Frankreich oder Österreich – auf irgendeinem Fußballplatz würde der Chefscout von Werder Bremen Spieler unter die Lupe nehmen, die für eine Verpflichtung infrage kämen. Das Frühjahr ist normalerweise die hektischste Phase für die Scouts der Bundesliga, schließlich gilt es, die Kader für die neue Saison zusammenzustellen. Doch in Zeiten von Corona ist alles anders. Auch und ganz besonders für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel