Gruppe verprügelt offenbar Mann in Berlin, weil er einen Davidstern trug

Ein jüdischer Syrer ist in Berlin in der Nacht zu Samstag Opfer eines mutmaßlich antisemitischen Angriffs geworden. Der Mann trug eine Kette mit Davidstern, bevor ihn mehrere Männer im Berliner Stadtbezirk Mitte attackierten. Die Polizei teilte am Sonntag mit, dass acht Angreifer festgenommen wurden.

Der letzte antisemitische Übergriff endete in einem großen Prozess:

Alarmierte Polizisten nahmen noch in der Nähe die drei Frauen im Alter von 15 und 21 Jahren und sieben Männer im Alter von 17 bis 25 Jahren fest.

Ein Sprecher der Berliner Polizei habe dem Blatt den Vorgang und entsprechende Ermittlungen des Staatsschutzes bestätigt, schrieb die "Welt".

(pbl/dpa)

Deine Fragen - unsere Antworten

Aus für Berliner Mietendeckel: Was das Urteil des Bundesverfassungsgerichts für Mieter jetzt bedeutet

Dank dem Mietendeckel wurden die Mieten von vielen Berlinern heftig verringert. Doch am Donnerstag kippte das Bundesverfassungsgericht das Gesetz. Es drohen Mieterhöhungen und Nachzahlungen.

Umstritten war das bundesweit einmalige Berliner Mietendeckel-Gesetz mit staatlich festgelegten Obergrenzen für die Wohnkosten von Anfang an. Nun findet es ein unrühmliches Ende: Laut Beschluss des Bundesverfassungsgerichts hätte es nie existieren dürfen – ein einzelnes Bundesland ist nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel