Deutschland
Bild

Polizisten patrouillieren vor dem Eingang zu einem Supermarkt auf einer Einkaufsstraße in Hamburg. Bild: dpa / Axel Heimken

Kriminalstatistik: Zahl der Diebstähle in Deutschland nimmt deutlich ab

Die Zahl der Diebstähle in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut stark gesunken. Das geht nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2019 hervor, die am Dienstag offiziell vorgestellt werden soll. Demnach ging die Zahl der erfassten Diebstahldelikte im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf etwa 1,822 Millionen Fälle zurück. 2018 war bereits ein Rückgang der Diebstahldelikte um 7,5 Prozent verzeichnet worden.

Die 2019 erneut stark rückläufige Entwicklung bei den Diebstahldelikten liegt laut RND vor allem an der deutlichen Abnahme von Wohnungseinbrüchen (minus 10,6 Prozent), Taschendiebstählen (minus 9,7 Prozent) und Diebstählen aus und an Kfz (minus 10,2 Prozent).

Gewaltkriminalität nimmt ab

Auch die Gewaltkriminalität nahm im vergangenen Jahr ab: Den RND-Angaben zufolge verzeichnet die Kriminalstatistik in diesem Bereich einen Rückgang um 2,3 Prozent auf 185.377 Fälle.

Der Anteil der aufgeklärten Straftaten betrug demnach 56,2 Prozent und lag damit knapp unter dem Höchststand von 2018 mit 56,5 Prozent.

(afp/lin)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"An Haaren herbeigezogen": Expertin mahnt zu Vorsicht bei Fall Yves R.

Lydia Benecke ist Kriminalpsychologin. In einem Gastbeitrag für watson erklärt sie das irrationale Handeln des Oppenau-Täters. Dabei rät sie zur Vorsicht in der Beurteilung des Falls – viele Aussagen darüber seien an den Haaren herbeigezogen.

Yves R. hatte am Sonntag vier Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Waffen abgenommen. Der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz war nach der Tat in den Wald geflüchtet. Mit einem Großaufgebot durchkämmte die Polizei am Montag und …

Artikel lesen
Link zum Artikel