Bild: Getty Images North America
Digital

Diese 10 Beispiele zeigen das historische Meme-Potential von Gretas Rede

30.09.2019, 12:55

Greta Thunberg hat mit ihrem Auftritt bei den Vereinten Nationen eine denkwürdige Rede gehalten. So viele Emotionen hatte die junge Klimaaktivistin aus Schweden bis dato noch nie preisgegeben.

Und vielleicht stürzen sich auch deshalb seitdem wieder alle auf Greta: Die einen vor Begeisterung ob der bewegenden Worte. Die anderen mit Häme und Hass, weil sie sowohl Klimabewegung als auch deren vorderste Heldin verabscheuen. Greta selbst reagierte dabei doch ziemlich cool auf ihre Kritiker: Von Donald Trump bis zum gewöhnlichen Troll, diese Leute gebe es eben auf Social Media, schrieb sie. Und damit war es wieder gut für die 16-Jährige.

Dabei gab es auch noch eine dritte Fraktion an Zuhörern, die ebenfalls ziemlich locker mit der Sache umging. Man könnte sie "Oldschool"-User des Internets bezeichnen, die in den ausdrucksstarken Worten der Schwedin etwas fanden, was in weniger ernsten Internet-Zeiten wohl viele entdeckt hätten:

Die ideale Vorlage für ein geradezu historisches Meme.

Über die Tage ging so einiges ein im Internet. Wir haben unsere sechs Lieblinge gesammelt, um der Debatte etwas den Zorn und mehr Greta'sche Selbstironie zu verleihen.

Andere fühlten sich an Fatboy Slims "Right Here, Right Now" erinnert und machten einen Klimasong daraus:

Unter diesem Punkt sei natürlich auch noch die superbe Death-Metal-Version von Gretas Rede erwähnt:

(mbi)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
"Ich möchte Aufklärung betreiben": Wie "Doc Alina" auf Tiktok Menschen mit Medizin-Themen begeistert

Alina Walbrun ist 23 Jahre alt. Sie ist Medizinstudentin im neunten Semester und arbeitet als Assistentin in einer Praxis für Dermatologie. Seit einigen Monaten ist sie nicht nur an der Ludwig-Maximilians-Universität München, sondern auch auf Tiktok zu finden.

Zur Story