International
simple vector illustration of abstract polygonal background;eps8;  linear gradient used; no transparency effects ;  zip includes aics2, high res jpg

Bild: Ap/getty/watson montage

Aktion von Klaas und Böhmermann: Wo jetzt die 1 Million Euro Spenden landen

Eins ist bereits sicher: Die Menschen wollen Carola Rackete offensichtlich helfen. Klar, auf Social Media wütet der übliche rechte Shitstorm gegen die Hilfsarbeit der Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3", vor allem AfD-nahestehende Accounts und neurechte Medien nutzen die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Schicksal der inhaftierten Rackete, um die "Flüchtlingsdebatte" als solche wieder heauszukramen.

Die Zahlen aber sprechen eine klare Sprache.

Auf Nachfrage bestätigte das Netzwerk, das Fundraising mit zu organisieren und voll und ganz hinter der Kapitänin zu stehen. "Sie kann uns jederzeit anrufen", sagte ein Sprecher und fügte hinzu:

"Wir werden Carola nicht mit den Faschisten alleine lassen"

Lest hier noch einmal alle Hintergründe zu Carola Rackete:

Was passiert jetzt eigentlich mit dem Geld?

Eine Million Euro, die Böhmermann, Klaas und die Gruppe in Italien gesammelt haben, erscheinen viel für das Rechtsverfahren gegen eine Kapitänin – von dem bisher noch nicht einmal richtig sicher ist, ob es tatsächlich stattfindet. Heute soll Rackete voraussichtlich zum ersten Mal einem Richter präsentiert werden. Wie sich ihr Fall entwickelt, ist noch gänzlich ungewiss, auch, ob der politische Druck der deutschen Regierung Auswirkungen haben wird.

Was plant die Organisation "Sea-Watch" also mit dem unverhofften finanziellen Support?

"Das kommt ganz darauf an, wo das Geld genau gelandet ist", sagt Sprecher Chris Grodotzki von den Seenotrettern gegenüber watson. Ein Großteil der Spenden befinde sich jetzt im "Sea-Watch-Rechtshilfefonds".

Grodotzki erklärt dazu:

"Auch wenn Carola jetzt frei käme, laufen ja weiterhin ein oder mehrere Verfahren gegen sie, die finanziert werden wollen."

watson

Sea-Watch scheint dabei mit einem Puffer zu planen, was kommende Verfahren betrifft. "Wir machen uns wenig Illusionen, dass in Zukunft nicht potenziell weitere Rechtskosten auf uns oder andere zivile Seenotretter*innen zukommen", sagt Grodotzki. Dazu gehöre etwa die "Iuventa 10". Dafür könne man das Geld gut gebrauchen.

Ein neues Schiff?

In einen zweiten Topf wandern Spenden, die nicht zweckgebunden abgegeben wurden. Hier spricht der Sea-Watch-Sprecher die Möglichkeit an, einen Ersatz für das beschlagnahmte Schiff "Sea-Watch 3" zu besorgen, dem die Niederlande (dort ist das Schiff registriert) noch zusätzlich die Zulassung enziehen wollen.

Grodotzki sagt:

"Insofern müssen wir uns da vielleicht bald auch nach Alternativen umsehen. Und je besser die Finanzierung, desto besser die Einsatzmittel."

watson

Auch hier sei finanzielle Kooperation wichtig, weil auch Partner-Organisationen immer wieder finanzielle Hürden zu bewältigen hätten. Wer also jetzt der "Sea Watch" gespendet hat, könnte demzufolge auch andere Organisationen unterstützen, die im Mittelmeer Flüchtende retten wollen.

Strukturelle Stärkung der Seenotrettung?

Das alles klingt, als würde die öffentlichkeitswirksame Inhaftierung von Carola Rackete und die anhaltende Solidariät der Spender dazu führen, die Seenotrettung strukturell zu stärken. Die italienische Regierung rund um Matteo Salvini wollte sicher das Gegenteil, nämlich ein Exempel an ihr statuieren. Es sieht nicht so aus, als ob das funktioniert hätte.

So liefen die Klima-Proteste von Aachen

An dem "Lifeline"-Kapitän soll ein Exempel statuiert werden

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alleinerziehende meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deutsch lernen? Lieber nicht. So lacht die Welt über uns

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Mit all den Dativs und Genitivs und den verschiedenen Artikeln – die sich die Englischsprachigen einfach schenken –, ist es gar nicht so einfach, der deutschen Sprache mächtig zu werden. 

Diverse Blogs haben sich dem Thema gewidmet. Wir zeigen euch die besten Memes davon. 

(sim via BoredPanda und Imgur)

Artikel lesen
Link zum Artikel