Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: imago/Mario Aurich, Getty Images, Hella Wittenberg | Montage: watson.de

Den Geheimratsecken die Stirn bieten! Anleitung von einem, der es wissen muss

Ich schätze, ich war gerade Anfang 20, als ich gemerkt habe, dass meine Haare dünner werden. Natürlich habe ich so reflektiert reagiert, wie jeder andere junge Mann, der merkt, dass seine Haare ausfallen:

Erst Panik, dann Ausblenden, dann Totschweigen: "Ach was, das macht mir überhaupt nichts aus. Außerdem war das schon immer so und das wird gar nicht schlimmer, aber lass uns bitte nie wieder darüber sprechen."

Zum Älterwerden gehört offenbar, sich plötzlich mit Problemen auseinanderzusetzen, von denen man immer glaubte, es gäbe sie nicht: Versicherungen, Lagerschaden in der Waschmaschine und Geheimratsecken bis zum Nacken. 
Ich würde lügen, würde ich sagen, dass das nicht mindestens eine Krise pro Woche ausgelöst hätte.

Und es ist ja vor allem nicht nur der Blick in den Spiegel. Es sind all die aufmerksamen Mitmenschen, die mit Blick (und Zeigefinger!) auf meiner Stirn etwas bemerken, das mir selbst nie aufgefallen wäre. "Da haste auch nicht mehr lange, ne?". Ich weiß nicht so genau, wie oft ich erklärt habe, dass das "schon immer so war" (siehe oben).

Aber das Schlimmste ist: Sie alle haben Recht. Und jeder, der sagt, dass es ihm nichts ausmacht, dass er die Kontrolle über seine Frisur verloren hat, lügt. Denn was Haarausfall zum Problem macht, ist nicht die Tatsache, dass man den Kontakt zu seinem Friseur verliert, sondern die Entscheidungsmöglichkeiten.

Während Menschen mit dauerhaft stabiler Haarlinie selbst entscheiden können, ob sie eine lange Mähne tragen oder den grünen Iro, bleibt für den genetisch Dispositionierten nur irgendwann der Kahlschlag, weil man sich die einzige optische Veränderungsmöglichkeit jeden Morgen ein bisschen mehr herauskämmt.

Doch was wären bis dahin meine Optionen?

Mein Gesicht ergibt mit einer Cap eine lustige Mischung aus Vorschüler und Pfannkuchen, eine Wollmütze lässt sich im Sommer nur schwierig verargumentieren und wer die dünnen Restbestände überkämmt, hat seinen Kopf doch längst aufgegeben.

Dann gibt es ein Medikament namens Finasterid, das – sehr vereinfacht gesagt – das verantwortliche Testosteron zerteilt, in eine gute und böse Hälfte, und so den Haarausfall stoppt.

Studien zeigen leider, dass der Eingriff in den Stoffwechsel jahrelange Impotenz zur Folge haben kann. (Welt)

Ansonsten: Teures Koffeinshampoo? Kurz gegoogelt: Okay, Wirkung nicht komplett bewiesen. Und allein die Vorstellung, dass jemand mit einer Nadel jedes Haar einzeln aus meinem Nacken in meine Stirn näht, bereitet mir Kopfzerbrechen.

Das ist der Ausweg!

Flucht nach vorn, sich die Argumente morgens vor dem Spiegel zurecht legen:

Haare waren mal dazu gedacht, warm zu halten. Als irgendwelche prähistorischen Wesen in Höhlen lebten und sich zwar am Feuer wärmen und mit Blättern bedecken konnten, war der Kopf in freier Wildbahn ständig nervigen Begleitumständen wie Regen oder Schnee ausgesetzt. Aus diesem Grund erfand die Evolution Haare.

Seitdem wir in Häusern leben, in winddichten Räumen schlafen und nicht mehr den ganzen Tag durch den Wald rennen und Tiere jagen, brauchen wir diese Haare also eigentlich gar nicht.

Haarausfall ist also keine Sparmaßnahme, sondern ein Beweis dafür, die Spitze der Evolution zu sein.

Wo wir sind, die mit 40 oben ohne durch die Welt laufen, sind andere erst in 500 Jahren. Oder Millionen. Auf jeden Fall: viel später.

Vielleicht sollte man daraus ja auch ein Movement starten, eine Bewegung. Denn: Sobald Geheimratsecken endlich zum Fashiontrend werden, schlägt unsere große Stunde.

Und bis dahin modellieren wir uns schon irgendetwas, das zumindest bis zur ersten Windböe hält.

Der Tag – was heute außerhalb von Glatzen wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehr als nur der "Boss": Kollegah ist jetzt Vlogger auf YouTube

Wir kennen ihn nur als den "Boss", doch Kollegah ist halt auch nur ein Mensch. So ein ganz echter. Der Rapper mit dem Hang zu Verschwörungstheorien vloggt jetzt unter seinem bürgerlichen Namen Felix Blume auf YouTube.

Das wissen wir auch nicht so gaaaanz genau. Aber es sieht danach aus, als ob er sich einfach mal wieder selbst vermarktet. So wie schon in diversen Promo-Videos.

Oder in seinem Buch "Das ist Alpha" – wir erinnern uns an die "10 Boss-Gebote".

Und dann war da ja auch noch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel