Leben
Bild

Bild: imago/vans/watsonmontage

Nehmt das, ihr Muggel! Vans launcht eine Harry Potter-Kollektion

Seit Montag dreht sich ein magisches Zauberrad auf Twitter. Und bereits über 340.000 Vans-Fans drehen deshalb am Rad. Denn der Schuhhersteller Vans hat eine Harry-Potter Kollektion angekündigt! Guckst du hier:

"Etwas Magisches wird bald kommen"

Vans-Ankündigung auf Twitter

Aber wann und wie magisch es genau werden wird, weiß keiner so genau. Das wollten wir ändern und fragten bei Vans direkt nach. Unsere Anfragen bei der Marketing-Abteilung blieben aber auf mysteriöse Weise unbeantwortet.

Immerhin gibt es ein paar spärliche Infos: "Vans und Harry Potter arbeiteten zusammen, um eine magische Kollektion von Schuhen, Kleidung und Accessoires für Hexen, Zauberer und Muggel zu erschaffen", heißt es auf der Vans-Seite.

Spooky! Die Wappentiere scheinen sich zu bewegen!

Das Besondere: das Design der Schuhe. Dieses arbeitet mit einer "Optischen Täuschung". Und tatsächlich scheinen sich die Motive der Schuhe bei längerem Betrachten zu bewegen. Auf der Vans-Seite funktioniert das wirklich.

Bild

bild: vans

So viel steht aber jetzt schon fest: Schon bald soll es die stolzen Wappentiere der vier Harry-Potter-Häuser als Sneaker-Modell zu kaufen geben: GRYFFINDOR – der Löwe, Slytherin – die Schlange, RAVENCLAW – der Rabe und HUFFLEPUFF – der Dachs.

Der Zeitpunkt des Launchs ist ungewiss. Was uns bleibt, ist die Vorfreude auf die magischen Potter-Sneaker. Schließlich wurden sie nicht nur für Hexen und Zauberer erschaffen – sondern auch für uns Muggel.

(lj)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

Harry Potter Quiz - Wie gut kennst du dich aus?

Ergebnis in wenigen Minuten: Nobelpreisträgerin arbeitet an Corona-Schnelltest

Sie bieten viele Vorteile, sind aber noch nicht zuverlässig: Corona-Schnelltests. Stäbchen in den Mund, Stäbchen raus aus dem Mund, fertig. Dann folgt eine Analyse direkt vor Ort, nicht in einem Labor. Leider sind Schnelltests deutlich teurer und sie zeigen nur drei Ergebnisse an: positiv, negativ, unklar. Genaue Angaben zur Viruslast bleiben aus. Wie viele Viren in der Probe vorhanden sind, weiß man nicht. Das lässt aber darauf schließen, wie hoch das Ansteckungsrisiko ausfällt, das von …

Artikel lesen
Link zum Artikel