Panorama
Top-News kompakt

Top-News: Kylian Mbappé verlässt PSG Berichten zufolge im Sommer

FILE - PSG's Kylian Mbappe looks on during the French League One soccer match between Paris Saint-Germain and Lens at the Parc des Princes stadium in Paris, Saturday, Aug. 26, 2023. Mbappe has to ...
Kylian Mbappé spielt Medienberichten zufolge in der kommenden Saison nicht mehr für Paris Saint-Germain.Bild: AP / Michel Euler
Top-News kompakt

Kylian Mbappé verlässt PSG angeblich im Sommer ++ Einzelhandel-Streik am Freitag

Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.
15.02.2024, 19:57
Mehr «Panorama»

Kylian Mbappé verlässt PSG Berichten zufolge im Sommer

Fußball-Superstar Kylian Mbappé will Frankreichs Topklub Paris St. Germain im Sommer verlassen. Das teilte der Weltmeister von 2018 den Vereinsbossen nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP mit. Der Vertrag des 25-Jährigen läuft zum Saisonende aus, zuletzt wurde er immer wieder mit einem Transfer zu Real Madrid in Verbindung gebracht.

Mbappé war 2017 aus Monaco nach Paris gewechselt. 2022 verlängerte er seinen Vertrag bis 2024, weigerte sich jedoch im vergangenen Sommer, eine Klausel für eine weitere Verlängerung zu aktivieren. Mit PSG hat Mbappé fünfmal die französische Meisterschaft und dreimal den Pokal gewonnen, der Triumph in der Champions League fehlt ihm jedoch noch.

Verdi ruft für Freitag zu bundesweiten Streiks im Einzelhandel auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Handels für Freitag zu bundesweiten Streiks aufgerufen. Damit sollen die Arbeitgeber zur Rückkehr an den Verhandlungstisch und zum Abschluss eines Tarifvertrags bewegt werden, wie Verdi am Donnerstag mitteilte. Seit mittlerweile mehr als acht Monaten verlaufen die Gespräche zwischen den Tarifpartnern im Handel ohne Ergebnis.

ARCHIV - 06.10.2023, Niedersachsen, Oldenburg: Verdi-Mitglieder versammeln sich zu einer Kundgebung in Oldenburg zu den laufenden Tarifverhandlungen. Nach wochenlanger Gespr
Verdi fordert für die Beschäftigten eine Erhöhung der Gehälter um 2,50 Euro in der Stunde. Bild: dpa / Sina Schuldt

Der Arbeitskampf am Freitag sei nur der Anfang mehrerer zentraler Aktionswochen vor Ostern. Diese Woche seien Aktionen in Filialen und Lagern des Lebensmittelhändlers Edeka geplant. In den kommenden Wochen stünden dann andere Handelskonzerne im Fokus, die laut Verdi die Verhandlungen blockieren.

Für Freitag erwartet die Gewerkschaft bundesweit rund 13.000 Streikende. Zentrale Kundgebungen sollen unter anderem in Köln, Chemnitz, Hamburg und Minden stattfinden.

Prozess zu mutmaßliche Vergewaltigung in Görlitzer Park in Berlin geplatzt

Der Prozess zu einer mutmaßlichen Vergewaltigung im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg ist im ersten Anlauf geplatzt. Das Landgericht Berlin hat das Verfahren am Donnerstag zunächst ausgesetzt. Hintergrund ist, dass das mutmaßliche Opfer vergangenen Montag nicht als Zeugin erschienen war und eine Befragung der Zeugin in absehbarer Zeit nicht erfolgen kann.

31.07.2023, Berlin: Ein Mann sitzt im Görlitzer Park auf Steinen. Die Grünanlage in Kreuzberg sorgt immer wieder für Diskussionen. Erst jüngst fad dort eine Gruppenvergewaltigung statt. Auch die Droge ...
Der Görlitzer Park ist immer wieder wegen Sicherheitsbedenken Thema.Bild: dpa / Paul Zinken

Da ein Ergebnis voraussichtlich erst in mehreren Monaten zu erwarten sei, könne der Prozess nicht fortgesetzt werden. Die Haftbefehle gegen die drei Angeklagten, die seit rund sieben Monaten in Haft sind, hob das Gericht auf.

Angeklagt sind drei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren. Die Berliner Staatsanwaltschaft wirft ihnen besonders schwere Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung und besonders schweren Raub vor.

Lena Oberdorf wechselt vom VfL Wolfsburg zum FC Bayern

Die defensive Mittelfeldspielerin Lena Oberdorf wechselt vom VfL Wolfsburg zum FC Bayern, wie der Rekordmeister auf X, ehemals Twitter, mitteilte. "Der FC Bayern München hat Lena Oberdorf verpflichtet", heißt es in dem Beitrag. Demnach verpflichtet der Klub an der Säbener Straße die Spielerin bis zum 30. Juni 2028.

Schüsse bei Super-Bowl-Parade: Grund laut Polizei persönlicher "Streit"

Der Schusswaffenangriff während der Feier zum Super-Bowl-Sieg der Kansas City Chiefs ist nach Erkenntnissen der Ermittler:innen auf einen eskalierten persönlichen "Streit zwischen mehreren Leuten" zurückzuführen. Die Polizeichefin von Kansas City im Bundesstaat Missouri, Stacey Graves, sagte am Donnerstag, der Angriff habe keinen Bezug zum "Terrorismus" oder zum inländischen "gewaltsamen Extremismus". Zwei der drei festgenommenen Verdächtigen seien Jugendliche.

Durch die Schüsse während der Feier zum Football-Finalsieg der Kansas City Chiefs waren ein Mensch getötet und mehr als 20 weitere verletzt worden. Unter den Verletzten sind nach Angaben des Children's-Mercy-Krankenhauses mindestens elf Kinder im Alter zwischen sechs und 15 Jahren.

Der örtliche Radiosender KKFI teilte im Online-Netzwerk Facebook mit, ihre DJane Lisa Lopez sei bei dem Schusswaffenangriff getötet worden. Ein Sprecher der Klinik gab am noch am Abend Entwarnung und sagte, dass alle dort aufgenommenen Opfer voraussichtlich wieder gesund werden würden.

Putin will Joe Biden als Gewinner der US-Präsidentschaftswahl

Der russische Staatschef Wladimir Putin findet nach eigenen Worten eine weitere Amtszeit von US-Präsident Joe Biden wünschenswerter als eine Rückkehr von Donald Trump ins Weiße Haus.

Auf die Frage eines Journalisten, welchen Sieger bei der US-Präsidentschaftswahl am 5. November sich Russland wünsche, antwortete Putin am Mittwoch in Moskau: "Biden, er ist erfahrener. Er ist vorhersehbar, er ist ein Politiker der alten Schule." Die russische Regierung werde aber "mit jedem US-Führer zusammenarbeiten, in den das US-Volk Vertrauen hat", versicherte Putin.

Russland will angeblich Atomwaffen im Weltall stationieren

US-Geheimdienste haben Medienberichten zufolge Informationen über neue nukleare Ambitionen Russlands im Weltall zusammengetragen. Mehrere US-Medien, darunter die "New York Times" und die Sender ABC und Fox News berichteten am Mittwochabend (Ortszeit) übereinstimmend, es gehe dabei um neue Erkenntnisse über russische nukleare Fähigkeiten, die sich gegen Satelliten im All richten und so eine Bedrohung für die nationale wie die internationale Sicherheit darstellen könnten.

Russian President Vladimir Putin speaks during his interview with correspondent of Russian state television Rossiya 1 Pavel Zarubin in Moscow, Wednesday, Feb. 14, 2024. (Alexander Kazakov, Sputnik, Kr ...
Kreml-Chef Wladimir Putin soll nukleare Ambitionen im Weltall haben.Bild: Pool Sputnik Kremlin / Alexander Kazakov

Die "New York Times" schrieb, die USA hätten den Kongress und Verbündete in Europa über die Pläne Moskaus informiert. Solche neuen nuklearen Fähigkeiten Russlands seien noch in der Entwicklung und bislang nicht zum Einsatz gekommen. Eine akute Gefahr bestehe daher nicht. Fox News berichtete, mit einem Einsatz nuklearer Systeme gegen Satelliten ließe sich möglicherweise militärische Kommunikation und Aufklärung der USA ausschalten. Es gab zunächst keinerlei offizielle Bestätigung für die Berichte.

(mit Material von dpa und afp)

Erdbeben erschüttert New York ++ Bezahlkarte für Geflüchtete kommt
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Ein Erdbeben hat die Region rund um die Millionenmetropole New York erschüttert. Berichte über Verletzte oder Sachschäden gab es zunächst nicht. Das Beben am Freitagvormittag (Ortszeit) hatte nach Angaben der zuständigen US-Behörde eine Stärke von 4,8 und ereignete sich in einer Tiefe von 4,7 Kilometern. Das Epizentrum lag demnach nahe dem Ort Lebanon im US-Bundesstaat New Jersey, etwa 65 Kilometer westlich der Stadt New York.

Zur Story