Spaß

Hier kommen spektakuläre Fotos vom 1 Milliarde teuren "Star Wars"-Freizeitpark

"Star Wars" ist keine Filme-Franchise, es ist mittlerweile zu einem Kult geworden. Einer, der ein Multi-Millarden-Dollar Business ist. 2012 kaufte Disney die Rechte an Star Wars von Lucasfilms ab und hat seitdem weiter Filme, Spin-Offs und Serien produziert. Und nicht nur das. Es wird sogar zwei Freizeitparks geben mit den Namen: "Star Wars: Galaxy's Edge". Eines angebunden im Disney Resort in Anaheim, Kalifornien, das am 31. Mai eröffnet werden soll.

Das andere in der Walt Disney World in Orlando, Florida, das am 29. August an den Start gehen soll.

CNBC etwa berichtet, dass die "Star Wars"-Erweiterung des Freizeitparks in Anaheim Disney etwa eine Millarde Dollar kosten wird.

So soll sich die Erfahrung im "Star Wars: Galaxy's Edge" anfühlen:

abspielen

Video: YouTube/Disney Parks

Der Freizeitpark soll dem "Black Spire Outpost" nachempfunden sein, einem Schmuggler-Ort im Outer Rim des "Star Wars"-Universums. Entwickler erklärten, dass sie sich hauptsächlich von der Architektur der Städte des Nahen Ostens wie Jerusalem und Istanbul inspirieren ließen.

Twitter-Nutzer "Bioreconstruct" schoss einige Fotos von der Baustelle in Anaheim und man kann von der schieren Größe der Baustelle erahnen, warum die Freizeitpark-Erweiterung eine Milliarde kosten soll.

(tl)

Notre-Dame in Flammen

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Hey, Pippi Langstrumpf!": Abenteuer werden neuverfilmt

Ganze Generationen lieben sie: Die Geschichten von Astrid Lindgren. Mit "Pippi Langstrumpf" schrieb sich die Autorin in die Herzen vieler Kinder. Nun soll die Geschichte des rothaarigen Mädchens erneut verfilmt werden. Die Produktionsfirmen Studiocanal und Heyday Films entwickeln mit der Astrid Lindgren Company eine Kinoverfilmung, wie die Unternehmen am Mittwoch ankündigten.

Sie seien geehrt von dem Vertrauen, das ihnen die Familie von Astrid Lindgren entgegenbringe, "indem sie uns ihre …

Artikel lesen
Link zum Artikel