Sport
Bundesliga

FC Bayern: Europäischer Top-Klub will wohl zwei Stars des Rekordmeisters

FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SAISON 2022/2023 Vorrunde Gruppe C 2. Spieltag FC Bayern Muenchen - FC Barcelona, Barca 13.09.2022 TEAMJUBEL FC Bayern Muenchen Alphonso Davies, Jamal Musiala, Dayot Upamecan ...
Die Bayern-Profis bejubeln hier den Sieg über Barcelona in der vergangenen Champions-League-Saison.Bild: Imago Images / ULMER Pressebildagentur
Bundesliga

FC Bayern: Europäischer Top-Klub will wohl zwei Stars des Rekordmeisters

07.08.2023, 13:19
Mehr «Sport»

Noch müssen die Bayern-Fans und Verantwortlichen auf ihren Königstransfer warten. Obwohl die Klub-Bosse ein weiteres Angebot für Harry Kane bei Tottenham abgegeben haben sollen, ist der Wechsel noch immer nicht perfekt. Dabei sollen über 100 Millionen Euro geboten worden sein, inklusive Bonuszahlungen.

Am Montag tagt deshalb der Transfer-Ausschuss des Rekordmeisters erneut. Auch Trainer Thomas Tuchel wird dann mit Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Herbert Hainer, Kaderplaner Marco Neppe, Vorstand Jan-Christian Dreesen und Finanz-Vorstand Michael Diederich über den nächsten Schritt im Poker um Harry Kane beratschlagen.

FC Bayern: Top-Stars nicht mehr unantastbar

Anders sieht es jedoch auf der Abgangsseite aus. Tuchel betonte bereits mehrfach, dass sich der Bayern-Kader bis zum September, wenn das Transferfenster geschlossen ist, noch stark verändern könnte. Selbst Leon Goretzka und Joshua Kimmich, die in den vergangenen Jahren unantastbar waren, können sich ihres Platzes nicht mehr sicher sein.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Laut "Kicker" wird Tuchel nun in der Woche vor dem Supercup am Samstag gegen Leipzig (20.45 Uhr) Feedback-Gespräche zur Vorbereitung führen. Spätestens dann könnten einige Stars sich noch entscheiden, den Klub zu verlassen. Für einige Bayern-Stars soll es bereits Interesse vonseiten europäischer Top-Klubs geben.

Wie das italienische Portal "Tuttomercato" berichtet, soll Juventus Turin Ryan Gravenberch verpflichten wollen. Dazu soll laut Sky und der italienischen Zeitung "Corriere dello Sport" auch noch das Interesse des italienischen Rekordmeisters an Leon Goretzka bestehen.

Besonders bei Gravenberch ist ein Abgang wahrscheinlich. Der niederländische Nationalspieler wechselte im vergangenen Sommer von Ajax Amsterdam für 18,5 Millionen Euro nach München. In seiner ersten Saison wurde der zentrale Mittelfeldspieler 24 Mal eingesetzt, meistens jedoch eingewechselt – zu wenig für ein Top-Talent, das sich weiterentwickeln möchte.

Deshalb hatte Gravenberch nach Ende der Saison auch im niederländischen "Telegraaf" ein eindeutiges Interview gegeben und die fehlende Spielzeit bemängelt. "So ein Jahr will ich nicht noch einmal erleben", hatte der 21-Jährige gesagt. Er hatte im Anschluss auch einen Wechsel ins Auge gefasst. Laut "Bild" hält man in München jedoch viel von Gravenberch, der noch einen Vertrag bis 2027 besitzt. Demnach müsste Juventus wohl sehr tief in die Tasche greifen, um den Rechtsfuß zu verpflichten. Angeblich sollte Juve dafür sogar bereit sein.

Als unwahrscheinlicher gilt allerdings das Gerücht um Leon Goretzka. Zwar hat Goretzka auf der Asien-Reise nicht in der vermeintlichen Top-Elf gestanden, dennoch äußerte sich der deutsche Nationalspieler immer wieder klar zu seiner Zukunft, etwa im Rahmen der Team-Präsentation: "Ich kann nur sagen: Ich liebe den Verein, ich liebe die Stadt, ich liebe die Fans und ich möchte hier einfach weitermachen. Da gibt es keine Gedanken, den Verein zu verlassen."

Außerdem spielen die Italiener in der kommenden Saison nicht europäisch. Wegen "finanziellem Fehlverhalten" hatte die Uefa Turin sogar von der Conference League ausgeschlossen. Zumindest für Goretzka könnte das ein Argument gegen einen Wechsel sein.

HSV hat spezielles Spieltagsoutfit für Steffen Baumgart in Auftrag gegeben

Der HSV will endlich zurück in die 1. Bundesliga und hat dafür zu Wochenbeginn mit Steffen Baumgart einen neuen Cheftrainer vorgestellt. Unter Vorgänger Tim Walter hatte es zuvor zwei 3:4-Heimpleiten gegen den Karlsruher SC und gegen Hannover 96 in Folge gegeben.

Zur Story