Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Der treueste Bundesliga-Profi kommt vom FC Bayern – die Top 11

watson sport

16 Jahre war Roman Weidenfeller ununterbrochen Profi von Borussia Dortmund. Damit war er der treueste Bundesliga-Profi in der letzten Spielzeit. Der Torhüter beendete seine Karriere und hat nun einen Nachfolger. Und kaum ein Fan hätte wohl mit diesem Namen gedacht: Franck Ribéry.

Als der Franzose 2007 von Olympique Marseille zum FC Bayern München wechselte, hätte wohl niemand gedacht, dass das "Enfant terrible" mal so lange beim Rekordmeister bleiben wird. Nur einige Tage hinter ihm liegt Hertha-Urgestein Fabian Lustenberger.

Das sind die 11 treuesten Bundesliga-Kicker – seit Profi-Unterschrift:

Franck Ribéry (seit dem 01.07.2007)

Image

Luca Toni und Franck Ribéry beim Trainingsauftakt 2007 in München. Bild: imago

Fabian Lustenberger (seit dem 10.08.2007)

Image

Lustenberger bei seiner Premiere im Olympiastadion. bild: imago

Niko Bungert (seit dem 01.07.2008)

Bildnummer: 12326800  Datum: 10.07.2008  Copyright: imago/Jan Huebner
10.07.2008, FSV Mainz 05 Team und Portraitphotos Aristide Bance (FSV Mainz 05), Niko Bungert (FSV Mainz 05) ; kbdig 2008 quer Fussball DFL Bundesliga Soccer Germany Calcio Le Football Futbol Voetbal 

Image number 12326800 date 10 07 2008 Copyright imago Jan Huebner 10 07 2008 FSV Mainz 05 team and  Aristide Bance FSV Mainz 05 Nikolaos Bungert FSV Mainz 05 Kbdig 2008 horizontal Football DFL Bundesliga Soccer Germany Calcio Le Football Futbol Voetbal

Aristide Bancé (links) und Niko Bungert bei ihrer Vorstellung 2008. bild: imago

Marcel Schmelzer (seit dem 01.07.2008)

Neuzugang Marcel Schmelzer (BVB)

Von der U19 über BVB II zu den Profis: Schmelzer bei seiner Präsentation 2008. Bild: imago sportfotodienst

Philipp Bargfrede (seit dem 01.07.2008)

Image

Im Verein schon seit 2004, mit Profi-Vertrag seit 2008. bild: imago

Oliver Fink (seit dem 01.07.2009)

Image

Trainer Norbert Meier nimmt Oliver Fink schon beim ersten Training hart ran bild: imago

Thomas Müller (seit dem 01.07.2009)

Image

Schon seit 2000 ist Müller im Verein. 2009 stattet Förderer van Gaal ihn mit einem Profivertrag aus. Sieht schon immer so aus. Bild: imago sportfotodienst

Tony Jantschke (seit dem 01.07.2009)

Image

Lang ist es her: Tony Jantschke (links) mit Coach Michael Frontzeck und Marco Reus. bild: imago

Lars Bender (seit dem 18.08.2009)

Image

Kam von 1860 München zu Bayer: Bender Anfang der Saison 2009/10. bild: imago

Arjen Robben (seit dem 28.08.2009)

Louis van Gaal, niederlaendischer Trainer des FC Bayern Muenchen, rechts, und Arjen Robben, niederlaendischer Mittelfeldspieler des FC Bayern Muenchen, links, schuetteln sich fuer die Fotografen am Freitag, 28. August 2009 auf dem Trainingsgelaende in Muenchen, Bayern, symbolisch die Haende. *** Louis van Gaal Dutch coach of FC Bayern Munich right and Arjen Robben Dutch midfielder FC Bayern Munich left shake themselves for the photographers on Friday 28 August 2009 on the training ground in Munich Bayern symbolically the hands

Urgestein Robben und Coach van Gaal bei seiner Präsentation.  Bild: imago sportfotodienst

Daniel Baier (seit dem 31.01.2010)

Image

Baier kam vom VfL Wolfsburg zum FCA. bild: imago

(bn/tm.de)

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Link to Article

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Link to Article

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Link to Article

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Link to Article
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schäme mich" – Danny da Costa haut nächsten Interview-Hammer raus

Er hat es wieder getan: Frankfurts Danny da Costa hat nach dem 3:0-Sieg gegen Schalke 04 schon wieder ein Interview gegeben, das schon jetzt als "Kult" abgefeiert wird. Es zeigt vor allem, wie gelassen es bei der Eintracht gerade zugeht.

Kein Wunder: Die SGE holte acht Siege aus den zurückliegenden neun Pflichtspielen, stehen in der Zwischenrunde der Europa League und haben in der Liga Rekordmeister Bayern München vom vierten Platz verdrängt.

Die Länderspielpause kommt da eigentlich gar nicht …

Artikel lesen
Link to Article