Sport

Luiz erzwingt Transfer zu Arsenal – und die Chelsea-Fans treten köstlich nach

Letztlich hat er sich also doch noch durchgesetzt: Der ehemalige brasilianische Fußball-Nationalspieler David Luiz wechselt von Europa-League-Sieger FC Chelsea zum Stadtrivalen FC Arsenal.

Chelsea-Fans vernichten das Restaurant von Luiz

Der Spieler war schon vor Bekanntgabe des Wechsels von Chelsea-Fans angefeindet worden – doch mit einem Shitstorm gegen sein eigenes Restaurant, das "Babbo", hatte der Starspieler wohl nicht gerechnet.

Auf gerade einmal 2,6 von möglichen 5 Sternen ist das Edelrestaurant, das Luiz mit seinem früheren Chelsea-Kollegen Willian betreibt, mittlerweile abgestürzt. Stars wie Neyamar oder Cristiano Ronaldo waren schon dort, doch aufgrund der Google-Rezensionen wirkt das "Babbo" nun wie eine abgeranzte Kaschemme. ("The Sun")

Nun heißt es in den Rezensionen etwa:

"Ich aß in diesem Restaurant zu Abend und genoss es auch, bis ich ein knuspriges lockiges Haar auf meinem Essen fand, das aussah, als gehörte es zu einem Betrüger. Erschreckenderweise war das nicht das Ende meines Ärgers, denn plötzlich fiel eine gelb und grün gefärbte Schlange von der Decke und auf meinen Schoß – absolut schrecklich. Ich fände es gut, wenn dieser Ort zum Wohle der Allgemeinheit sofort stillgelegt werden würde."

Luiz ist bekannt für seine Lockenpracht. Gelb-grün ist das Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft, für die Luiz bis 2016 spielte.

Oder auch:

"Hier soll es ein Weltklasse-Essen geben, aber als meine elfköpfige Familie auftauchte, waren wir angewidert von den Veränderungen im Restaurant. Nicht nur waren die Wände neuerdings blutrot gestrichen, sondern auch die Auszeichnungen, darunter eine von 2012, wurden alle entfernt (als ob das Restaurant auf der Weltbühne nicht mehr respektiert werden würde?!). Ich erwartete eine absolut wunderbare Mahlzeit, aber bald fand ich heraus, dass ich verraten und unglaublich betrogen worden war. Ich stürmte aus dem Lokal heraus – ich werde nicht mehr hierher zurückkehren!!!! PS: Blau passte sowieso immer viel besser zu den Wänden."

Rot ist die Farbe von Arsenal. 2012 gewann Luiz die Championsleague mit Chelsea gegen Bayern München.

Und noch eine Rezension:

"Ich war begeistert, hier zum ersten Mal zu speisen. Ich bestellte die Spaghetti. Aber dann warf der schlaksige Besitzer mit den lockigen Haaren das Essen von einem Ende des Restaurants zum anderen und es landete auf meiner Tochter! Ich werde Schadensersatz fordern. Acht Millionen Euro sollten bei diesem schlechten und unbeständigen Service ausreichen, den der Kellner während seiner gesamten Karriere auf nationaler und internationaler Ebene erbracht hat."

Luiz' Ablöse soll acht Millionen Pfund (rund 8.7 Millionen Euro) betragen.

Laut übereinstimmenden Medieninformationen erhält der 32 Jahre alte Verteidiger einen Zweijahresvertrag bei den Nord-Londonern. Bei Arsenal wird der Verteidiger mit den katastrophalen Gastro-Rezensionen mit offenen Armen empfangen.

"David hat große Erfahrung und ich freue mich darauf, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten", sagte Arsenal-Coach Unai Emery, der Luiz aus der gemeinsamen Zeit beim französischen Ligaprimus Paris St. Germain bereits bestens kennt.

Damit hat Arsenal einen Ersatz für Kapitän Laurent Koscielny gefunden, der sich im Juli geweigert hatte, die Testspielreise des englischen Traditionsklubs in die USA anzutreten und am Dienstag zum französischen Erstligisten Girondins Bordeaux gewechselt war.

(pb/sid)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Natürlich sind die Aussagen von Clemens Tönnies rassistisch!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Frechheit! Sauerei!" – Hier flippt Lothar Matthäus legendär im Fernsehen aus

19. November 1994. Der FC Bayern München strauchelt: Im Sommer scheitert der Meister gegen Amateure im Pokal, in der Liga dümpelt man im Mittelfeld herum. Doch Lothar Matthäus, Samuel Kuffour, Giovanni Trapattoni und Franz Beckenbauer sorgen nach einem turbulenten 2:2 beim KSC für einen Saisonhöhepunkt – zumindest für Nicht-Bayern-Fans.

Die Ausraster von Lothar Matthäus sind legendär. Insbesondere als Trainer hat er sich mit einigen Aussetzern und nicht gerade überzeugendem Englisch in unser …

Artikel lesen
Link zum Artikel