DFB-Nachwuchsstar und Salzburg-Spieler Karim Adeyemi meldet sich nach Transfer-Gerüchten zu Wort.
DFB-Nachwuchsstar und Salzburg-Spieler Karim Adeyemi meldet sich nach Transfer-Gerüchten zu Wort.Bild: ap / Petr David Josek

Nach Wechsel-Gerüchten um DFB-Talent: Jetzt kommentiert Adeyemi Interesse aus der Bundesliga

18.10.2021, 12:49

Zuletzt noch in den Farben des RB Salzburgs und bald vielleicht beim FC Bayern? Das DFB-Talent Karim Adeyemi hat sich mit seinen herausragenden Leistungen in den Fokus der großen Clubs gespielt. Unter den Interessierten sollen auch der FC Bayern, der BVB und RB Leipzig sein. Trotzdem gibt sich das Nachwuchstalent weiter bescheiden.

Adeyemis Vertrag beim RB Salzburg läuft im Sommer 2024 aus, allerdings häufen sich die Wechselgerüchte. Somit rückt eine Erfüllung seines Kontrakts in Österreich weiter in den Hintergrund. Gegenstand aktueller Diskussionen sind hohe Millionentransfers in die deutsche Bundesliga oder sogar in die Premier League nach England.

Adeyemi hält sich bedeckt

Zuletzt wollte sich Adeyemi allerdings noch nicht über einen konkreten Transferwunsch äußern. Entsprechend bedeckt äußerte sich gegenüber dem "Kicker":

"Ich würde einfach gerne meine Ziele erreichen und bei einem guten Verein spielen, bei dem ich mich wohlfühle."
Karim Adeyemi

Seit 2018 spielt der Mittelstürmer nun schon in Österreich. Stolze drei Millionen Euro legte der Red Bull Salzburg auf den Tisch, um den damals 16-Jährigen von Unterhaching zu sich zu holen. "Natürlich kann ich vermutlich ein bisschen stolz darauf sein", kommentierte Adeyemi seine Ablösesumme gegenüber dem "Kicker". Und weiter: "Aber Zahlen interessieren mich nicht wirklich." Zunächst spielte er beim FC Liefering, um "in Ruhe zum Erwachsenen-Fußball zu kommen", wie das Nachwuchstalent heute sagt.

Erste Verhandlungen mit dem FC Bayern

Auch Adeyemis Trainer beim RB Salzburg, Matthias Jaissle, weiß, dass er seinen Youngster nicht ewig in seinem Verein halten kann, jedoch zumindest bis zum Saisonende: "Ich glaube, unser Dress steht ihm sehr gut. Er hat noch so viel Potenzial, und ich hoffe, dass er das noch eine Zeit lang bei uns weiterentwickelt", wie er dem Sender "Sky Sport Austria" sagt.

Offenbar fand am Samstag in München bereits eine Verhandlungsrunde zwischen dem FCB, Adeyemis Berater Thomas Solomon und seinem Vater Abbey statt. Zumindest den Bildern auf dem Twitter-Account von Sky zufolge. Der Sender veröffentlichte am Samstag Fotos von Solomon und Abbey Adeyemi auf dem Bayern-Gelände – es soll auch zu Verhandlungen gekommen sein.

Schwabl bestätigt Gerüchte um Verhandlungen

Unterhachings Präsident Manfred Schwabl bestätigte die Gerüchte am Sonntag bei "Bild": "Ich war über den Besuch informiert und natürlich war ein möglicher Wechsel ein Thema." Schwabl gilt als Mentor Adeyemis. Er gibt zu bedenken:

"Ob es ein richtiger Schritt für die Bayern oder auch für Karim ist, weiß ich nicht."
Manfred Schwabl

Wo es das Nachwuchstalent als nächstes hinzieht, scheint derzeit trotzdem noch offen. Salzburgs Cheftrainer Jaissle ist sich aber sicher: "Er ist wissbegierig, das hilft natürlich sehr in jungen Jahren. Wenn er weiter so dranbleibt, die richtige Einstellung zeigt, wird er sicher eine sehr große Karriere vor sich haben", sagte er dem "Kicker".

(lc)

Stammplatz verloren: Flieht dieser DFB-Star jetzt nach Italien?

Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach muss sich gerade vorkommen wie im falschen Film. Letztes Jahr galt er noch als einer der kommenden Leistungsträger im deutschen Fußball, der sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft mit wichtigen Toren und konstant guten Leistungen punktete. Doch aktuell ist die Realität für ihn eine andere: Unter dem neuen Gladbach-Trainer Adi Hütter hat Neuhaus seinen Stammplatz verloren und kommt oft nur noch von der Bank. In der Bundesliga stand er nur sechs Mal in der Startelf, über die vollen 90 Minuten durfte er nur in den ersten beiden Ligaspielen ran.

Zur Story