Unterhaltung
Bild

Er ist an allem Schuld: Bill Gates, Microsoft-Gründer und Philanthrop. Die "Heute Show" erklärt die Zusammenhänger: "Nicht lachen, das sind alles erfundene Tatsachen." Bild: screenshot

"Eigentlich ist es die 'Heute zum letzten Mal Show'": Welke narrt Verschwörungstheoretiker

"Da hab ich Systemnutte doch gleich gelogen." So beginnt ZDF-Moderator und Satiriker Oliver Welke die "Heute Show" am Freitagabend.

Denn: "Eigentlich ist es die 'Heute zum letzten Mal Show'", sagt er. Was? Wird seine Show etwa eingestellt? Natürlich nicht. "An diesem 15. Mai beginnt der Weltuntergang", erklärt der Moderator.

Damit ist das erste Thema der ZDF-Show eingeleitet: die Verschwörungstheorien über den Weltuntergang, Corona und Bill Gates. "Steht so im Internet, muss also stimmen", sagt Welke.

Er hat kein Verständnis für die Corona-Demonstranten und Aluhut-Träger. "Es wird gerade immer schneller gelockert, zum Teil auf Druck von Gerichten. Was zeigt, dass der Rechtsstaat funktioniert", erklärt Welke. "Warum klingen manche Demonstranten immer noch so dramatisch?"

Welke witzelt über TV-Kollegin

Welke stellt sich eine Frage: "Wie schaffen es diese Leute, Bilder aus Bergamo oder New York völlig auszublenden?"

Seine Erklärung dafür: das Präventionsparadox. Weil die richtigen Maßnahmen getroffen wurden und die Katastrophe nicht eingetreten ist, seien die Maßnahmen überflüssig gewesen.

Für diese Denkfigur findet der Satiriker auch einen passenden Vergleich: "Im Grunde wie bei einem Fallschirmspringer, der denkt: Jetzt ist 3000 Meter nichts passiert, warum sollte ich jetzt noch die Reißleine ziehen? Das will die Reißleinen-Industrie doch nur."

Auch Vegan-Koch und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann kriegt sein Fett weg in der "Heute Show". "Klar hat Attila Hildmann keine Angst vor Corona. Als Veganer beißt er natürlich gerne ins Gras", witzelt Welke.

Auch eine ehemalige TV-Kollegin nimmt sich Welke vor: Eva Herman. Die spricht in einem Youtube-Interview darüber, dass in München angeblich arglosen Menschen Blut abgezapft wird. "Genau so arbeiten Verschwörungstheoretiker", kommentiert Welke und erklärt, dass es sich bei den "Vampir-Kommandos", wie er sie nennt, um Forscher einer Studie für Antikörper gehandelt habe. Es wurde Info-Material ausgeteilt und wer freiwillig teilnehmen wollte, konnte Blut spenden und erfahren, ob er oder sie sich vielleicht schon mit Sars-CoV-2 infiziert hatte.

Was Bill Gates mit Angela Merkel wirklich anstellt

Richtig absurd wird es dann, als die "Heute Show" in einem Einspieler zeigt, wie Bill Gates, Microsoft-Gründer und für Verschwörungstheoretiker der Vater allen Übels, Bundeskanzlerin Angela Merkel täglich Vorgaben macht. "Nicht lachen, das sind alles erfundene Tatsachen", sagt Welke.

Bild

"Heute Show": So beginnt ein Tag von Angela Merkel. Wirklich! Bild: zdf

Jeden Morgen werde Merkel von "ihrem Gebieter" Gates angerufen und bekomme diktiert, welche Grundrechte heute abgeschafft werden sollten. Im Einspieler ist unter anderem zu sehen, wie eine Merkel-Darstellerin ein Porträt des Microsoft-Gründers küsst.

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Markus Söder: "Eine zweite Welle wird hundertprozentig kommen"

Sandra Maischberger blickt in ihrer Sendung "Maischberger. Die Woche" mal wieder auf die vergangenen sieben Tage zurück. Und langsam ist Corona als Thema auf dem Rückzug. Es geht auch um andere Themen wie den Streit innerhalb der AfD. Neben Corona natürlich. Aber los geht es erstmal mit einem der Corona-Gewinner. Markus Söder:

Bayerns Ministerpräsident ist aus Nürnberg zugeschaltet. Sandra Maischberger konfrontiert Söder, der lange Zeit einen eher strengen Kurs in Sachen Corona durchgesetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel