Unterhaltung
Bild

Bild: dpa / dpa

Einbruch in Tim Mälzers Restaurant – Diebe stehlen 30.000 Euro

Tim Mälzer brät, kocht und backt nicht nur im Fernsehen. Bereits seit 2009 betreibt der TV-Koch das Restaurant "Bullerei" auf der Hamburger Sternschanze. Dort können sich Fans von ihm bekochen lassen – sofern er anwesend ist. Doch manche interessierten sich dort wohl nicht nur fürs Essen.

Drei Unbekannte brachen kürzlich in das Restaurant ein. Dafür sollen sie einen Seiteneingang mit einem Brecheisen aufgehebelt haben, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Weiter heißt es, dass sie nach und nach Türen aufbrachen, bis sie ins Büro kamen. Dort entdeckten sie demnach einen rund 300 Kilogramm schweren Safe.

Die Einbrecher sollen das schwere Stück dann kurzerhand nach draußen geschleppt haben, um ihn zu verladen. Die drei Einbrecher entkamen unerkannt. Laut "Bild" sollen sich in dem Safe 30.000 Euro befunden haben. Gegenüber der Zeitung wollte sich Tim Mälzer nicht äußern. Ob das Geld dem Restaurant gehört oder teils zu Mälzers Privatvermögen zählt, ist unklar.

"Unser LKA ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls."

Polizeisprecher Bild

Laut Polizeisprecher sollen jetzt zunächst die Videoaufzeichnungen aus dem Restaurant ausgewertet werden. Auch, wenn die Täter noch unbekannt sind, ist eins klar: Sie haben einiges an Muskelkraft. Denn selbst zu dritt sind 300 Kilogramm keine Kleinigkeit.

(tkr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Heute-Show" zerlegt Merkel, AKK – und dann die ganze CDU

Nach Markus Söders Rede auf dem CDU-Parteitag in Leipzig wurde plötzlich spekuliert, er käme als Nachfolger für Bundeskanzlerin Angela Merkel in Frage. Ein Thema, dem sich am Freitagabend auch die "Heute-Show" annahm. Moderator Oliver Welke versuchte sich den momentanen Hype um den Hoffnungsträger der CSU zu erklären – und kam dabei zu dem Schluss, dass Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer schlicht zu langweilig und führungsschwach (geworden) seien.

Die Union würde sich nach Führung …

Artikel lesen
Link zum Artikel