Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Du hast eine Nuss-Allergie und Vienetta-Eis gekauft? Dann solltest du aufpassen

Langnese ruft Vienetta-Schokoladeneis zurück, weil versehentlich Haselnüsse hineingeraten sind. Das teilte der Unilever-Konzern mit. 

Wer eine Nuss-Allergie und gerade Vienetta-Eis gekauft hat, muss sich aber nur in bestimmten Fällen Gedanken machen. Es handele sich um "einzelne Packungen 'Viennetta Schokolade 650 ml' mit dem Lot Code L8047BA004, der Uhrzeitangabe zwischen 11:00 und 12:00 Uhr und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2020", erklärte das Unternehmen.

Und weiter:

"Der Artikel wurde ausschließlich in Discount Geschäften in Teilen von Baden‐ Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Nordrhein‐Westfalen, Rheinland‐Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen‐Anhalt und Thüringen vertrieben."

So erkennst du die betreffenden Verpackungen:

Bild

Bild: unilever

Wer keine Nussallergie hat, braucht sich hingegen überhaupt keine Sorgen machen und kann entspannt weiter den Sommer genießen.

(fh)

Bleib noch ein bisschen:

Heute wird das bayerische Polizeigesetz verabschiedet – 4 Fragen und Antworten

Link zum Artikel

"Ich glaube, Lindner war frustriert" – Renate Künast über Streit in der Opposition 

Link zum Artikel

"Wir sind hier, wir sind queer" – so war der Tuntenspaziergang in Berlin

Link zum Artikel

Eine Halbzeit mit Kevin Kühnert: "Keine natürliche Grenze nach unten für die SPD"

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Mogelpackung des Jahres" geht an die Chipsletten von Lorenz

In einer Online-Umfrage der Verbraucherzentrale Hamburg haben mehr als die Hälfte von fast 40.000 Teilnehmern die Chipsletten von Lorenz zur "Mogelpackung des Jahres" gekürt. Der Hersteller hatte die Füllmenge im vergangenen Jahr von 170 auf 100 Gramm gesenkt – die Chips wurden dadurch unterm Strich bis zu 70 Prozent teurer, wie die Verbraucherschützer monierten.

Nominiert für den Negativpreis waren neben den Chipsletten auch die Smarties von Nestlé, der Mini Babybel von Bel, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel