Wissen

Naturspektakel: Fotograf beobachtet 2 Tornados auf Mallorca nebeneinander

Das sieht man auch nicht alle Tage: Nicht einer, sondern gleich zwei Wirbelstürme haben am Dienstag auf der Urlaubsinsel Mallorca für Aufsehen gesorgt.

In der Bucht von Palma beobachteten Tausende, wie die zwei Wasserhosen - so werden Tornados genannt, die auf einer Wasserfläche kreisen - vom Meer aus auf das Festland zukamen. (Bild.de)

Die Wasserhosen erreichten das Festland selbst nicht. Ihre Böen trafen Mallorca jedoch mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern – sie brachten Regen, Hagel und Überschwemmungen mit sich. In mehreren Häfen seien Boote von den starken Meeresströumgen losgerissen worden, berichtet "Reisereporter.de"

Zahlreichen Schaulustigen gelang es, Bilder der beiden Stürme festzuhalten.

In der Kleinstadt Sant Llorenc des Cardassar rief die Verwaltung die Einwohner zur Vorsicht auf. Der spanische Wetterdienst versetzte am Dienstag die Inselgruppe um Mallorca in die Alarmstufe Orange.

Die Wetterexperten warnen die Bevölkerung davor, bei den Unwettern ins Freie zu treten. Ob Menschen bei dem Sturm verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

Interview

Barcelona-Experte: "Messi befleckt sein Image als Vereinsikone"

Die spanische Zeitung "Marca" titelte "Die Bombe ist explodiert", das Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen ähnlich martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

In der vergangenen Woche ließ Lionel Messi dem FC Barcelona über seine Anwälte mitteilen, dass er seinen bis 2021 laufenden Vertrag mittels einer Klausel kündigen und ablösefrei wechseln wolle.

Der Haken: Die entsprechende Klausel ist laut dem Klub am 10. Juni ausgelaufen. Dadurch greife wieder die festgeschriebene Ablösesumme von 700 …

Artikel lesen
Link zum Artikel