Bild

Bild: screenshot youtube

Diese knochenfressenden Oktopoden sind ein echter Hingucker!

Für diese Wissenschaflter ist es im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundes Fressen. Während sie bei einem ferngesteuerten Livestream-Tauchgang langsam mit der Kamera über einen Wal hinwegschwimmen, entfährt es einem von ihnen: "Das ist so ein wahnsinnig, jemand muss Twitter Bescheid sagen!"

Was bei den Forschern so für Begeisterung sorgt, dürfte uns Normalsterbliche eher an eine Szene aus einem der Alien-Filme erinnern. Die Kamera zeigt einen ganzen Schwarm von knochenfressenden Oktopoden, die sich über einen verstorbenen Wahl hermachen. Irgendwo zwischen "Wow!" und "Ihhhhhh!"

Ein kurioser Fund, den die Forscher da live im Video teilen. Offenbar handelt es sich bei den Oktopoden um sogenannte Destruenten, also Lebewesen, die sich vor allem über die Zersetzung und Verdauung toter Tiere und Pflanzen ernähren. Anders gesagt: Sie setzen organische in anorganische Substanzen um. Ein wenig vorstellen kann man sich das wie eine Putzkolonne der Natur. Dass Oktopoden auch dazu gehören, hat man in dieser Form bisher noch nicht mit der Kamera festhalten können.

Schau dir das Video am besten selbst an:

abspielen

Video: YouTube/EVNautilus

(mbi)

Themen

Eine Hündin hat in den USA einen grünen Welpen geboren – ratet mal, wie er heißt

Es gibt Momente, da muss Mensch schon zweimal hinsehen, bevor Mensch glaubt, was Mensch da sieht. Bei einer Ziege mit zwei Köpfen zum Beispiel. Oder einer Schlange mit zwei Köpfen. Eigentlich bei allem, was zwei Köpfe hat.

Ganz genau hinsehen musste vergangene Woche auch eine Hundebesitzerin aus North Carolina. Deren Schäferhündin Gipsy brachte ihren ersten Wurf Welpen auf die Welt. Alles lief gut, bis Hundebaby Nummer vier schlüpfte – denn sein Fell war grün.

"Ich bin erstmal ausgeflippt", sagte …

Artikel lesen
Link zum Artikel