WM 2018
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Unser Mikrowellen-Orakel hatte unrecht 😥

Liegt ihr Tippspiel ganz vorne, weil ihr beide Deutschland-Spiele richtig getippt habt? Daran könnte unser Mikrowellen-Orakel nicht ganz unschuldig sein.

Seine makellose Erfolgsquote: Die Niederlage gegen Mexiko sowie den Last-Minute-Sieg gegen Schweden hat es richtig vorhergesagt. Damit wäre unsere Mikrowelle ungefähr so treffsicher wie Toni Kroos. Den Tipp fürs entscheidende Spiel der Vorrunde seht ihr hier.

Bis zum Spiel gegen Südkorea. Schaut euch hier noch einmal die historische Niederlage unseres Orakels an:

Deutschland gegen Südkorea – das Orakel hatte so entschieden:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Umfrage

Kommt Deutschland ins Achtelfinale?

  • Abstimmen

421

  • Na klar!63%
  • Nope.15%
  • Ein Omelett mit Avocado, bitte!21%

Und euer Tipp für Deutschland gegen Südkorea? Schreibt ihn uns in die Kommentare!

Like uns auf Facebook

Toni Kroos sorgte dafür, dass Deutschland gegen Schweden gewonnen hat – und das Mikrowellen-Orakel wusste es. Seht selbst:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Die Zusammenfassung des letzten Spiels in 17 Sekunden:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Spätestens jetzt ist also klar: Es gibt nur einen Boss im WM-Team – und das ist Toni Kroos

abspielen

Video: watson/Toni Lukic, Lia Haubner, Marius Notter

Auch gegen Mexiko lag das Mikrowellen-Orakel schon richtig. Just saying:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Klopp wies Dolmetscher zurecht: Jetzt beweist er, was für ein Ehrenmann er ist

Jürgen Klopp war am Montag nicht zufrieden. Der sonst so strahlende Coach des FC Liverpool wies bei der Pressekonferenz vor dem letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen RB Salzburg einen Dolmetscher zurecht. Es war ein Moment, für den er sich später entschuldigen sollte.

Hier die Geschichte von Anfang an:

Als der Dolmetscher am Montagabend eine Aussage von Mittelfeldspieler Jordan Henderson ins Deutsche übersetzte, fiel ihm Klopp ins Wort. "Ist natürlich Scheiße für den Dolmetscher, …

Artikel lesen
Link zum Artikel