Nachhaltig leben
Female hand holding moisturizer in hand, horiztonal

Hautpflege lohnt sich, kann aber keine Wunder bewirken. Bild: getty images

Öko-Test untersucht Nachtcremes: Nivea und L' Oréal fallen durch

Sie pflegt, sie spendet Feuchtigkeit und im besten Fall lässt sie im Schlaf auch noch auf magische Weise Falten verschwinden: Damit bewerben die Hersteller von Nachtcremes ihre Produkte. Aber halten sie, was sie versprechen? Öko-Test hat sich 50 solcher Cremes genauer angeschaut und einige Produkte bekannter Marken durchfallen lassen. Außerdem stellen die Tester klar: Jünger Aussehen durch Cremes funktioniert nicht.

Aber von vorn: Nachtcremes sind in der Regel reichhaltiger als Tagescremes. Sie enthalten mehr Wachse, Öle und andere Fette, die tagsüber stören können, weil sie langsamer einziehen und sich nicht mit einem anschließenden Make-up vertragen würden. "Ob die Haut einen Vorteil davon hat, ist umstritten", gibt Öko-Test allerdings zu bedenken.

Insgesamt werden nur neun Nachtcremes mit Bestnote bewertet, dabei handelt es sich bei sieben davon um zertifizierte Naturkosmetik, zu der Öko-Test hier generell rät. Unter den Testsiegern sind etwa "Kneipp Nachtcreme Mandelblüten Hautzart", "Alverde Nachtcreme Bio-Wildrose" von dm und "Alterra Sleeping Cream" von Rossmann. Zehn weitere Nachtcremes erhalten immerhin die Note "gut".

Keine Anti-Aging-Creme reduziert nachweislich Falten

Insgesamt, schreiben die Tester, wäre das Ergebnis besser ausgefallen, wenn die Hersteller auf der Verpackung nicht mit Schönheitsversprechen geworben hätten, die sie nicht halten können. Denn die versprochene Anti-Aging- oder Anti-Falten-Wirkung konnte in keiner einzigen der 30 Cremes belegt werden, die damit um Kunden werben. "Sicher: Mit einer guten Pflegecreme lässt sich die obere Hautschicht über Nacht etwas aufpolstern. Das funktioniert aber auch mit einer normalen Creme", heißt es von Öko-Test dazu.

Ein zerknittertes Gesicht am Morgen ist zwar nicht schön, deutlich problematischer als eine fälschlicherweise versprochenen Faltenreduktion ist es aber, wenn die Cremes schädliche Inhaltsstoffe enthalten. Zwölf Produkte wurden deshalb mit "mangelhaft" oder "ungenügend" bewertet.

In der "Bebe Relaxed Tag & Nacht Pflege" etwa fanden die Tester Propylparaben, ein Konservierungsstoff, der im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken und in der EU inzwischen für Kosmetika streng reglementiert ist. In der "L’Oréal Hydra Active 3 Feuchtigkeitspflege Nacht" wurden dagegen halogenorganische Verbindungen nachgewiesen, die Allergien auslösen können. Die "Judith Williams Anti-Aging Hyaluron Aktiv Nachtcreme" erhielt die Note "ungenügend" wegen eines darin enthaltenen Duftstoffs, der sich im Fettgewebe von Mensch und Tier anreichert, und die "Nivea Gute Nacht Pflege 24H Feuchtigkeit + Regeneration" fiel durch, weil es mit Lilial parfümiert ist, das in Tierversuchen fortpflanzungsschädigend wirkte.

Insgesamt stellen die Tester fest: Eine gesunde Haut braucht nicht unbedingt eine spezielle Nachtpflege. Wer seine Haut über Nacht aber doch mit einer besonders reichhaltigen Creme pflegen möchte, ist mit natürlichen Inhaltsstoffen am besten beraten. Denn dass im Schlaf die Falten verschwinden, bleibt leider sowieso ein Traum.

(ftk)

Öko-Test findet Mineralöl in Lieblingspizza der Deutschen

Tiefkühl-Pizza ist weder besonders gesund, noch besonders nachhaltig, das wissen wir. Aber die befriedigende Mischung aus Kohlenhydraten, Fett und im Ofen verlaufendem Käse kann manchmal eben den Tag retten, besonders, wenn der Kühlschrank leer und die Motivation, zu kochen, gleich null ist. Dann schlägt sie, die Stunde der Tiefkühl-Pizza.

Zu einer Sorte greifen die Deutschen dabei besonders gerne: der Salami-Pizza. Zehn Stück verdrückt der Deutsche durchschnittlich. Zwischen den verschiedenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel