Bild: imago stock&people

"GoT"-Schauspielerin hätte sich einen anderen Tod für Cersei gewünscht

18.06.2019, 10:55

Als Cersei Lannister zeigte Lean Headey über acht Staffeln lang, was Schauspielkunst zur Kunst macht. Doch auch das half nicht viel: Fans der Serie waren erschüttert über ihren Tod in der Serie. Und das nicht, weil er sie so berührt hätte. Sondern ganz im Gegenteil. Er war irgendwie...lame.

Nun hat sich Headey in einem Gespräch mit dem britischen "Guardian" zu ihrer Rolle als Cersei und dem Ende der Serie geäußert. Und zu ihrem Tod.

Auf die Frage, was sie den beiden Autoren der Serie, David Benioff und Dan Weiss, bei einem Drink mal gerne sagen würde, antwortete Headey:

"Das ich einen besseren Tod wollte."

"Klar, träumt man von seinem Tod als Charakter," führte sie aus, "in der Serie könnte man schließlich auf alle möglichen Arten sterben. Ich war also ziemlich enttäuscht. Aber auf der anderen Seite kann man es auch nicht jedem Recht machen. Egal, was die beiden getan hätten, es wäre immer irgendwie eine Enttäuschung gewesen."

Was meint ihr? Wie hättet Cersei sterben sollen?

(gw)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

1 / 39
Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel
quelle: hbo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der ultimative Bösewicht über Crushed Ice und Wintersport

"Sportler oder Musiker?": Sophia Thomalla mit klarer Ansage zu Beziehungsfrage

Ab dem 15. Oktober moderiert Sophia Thomalla eine neue Dating-Show bei RTL: "Date or Drop". Anlässlich ihrer neuen Sendung war sie im Morgenmagazin "Guten Morgen Deutschland" zu Gast und meinte: "Ich hätte mir so etwas gewünscht, als ich noch Single war!"

Doch die 32-Jährige ist nicht Single, sondern frisch verliebt: Vor Kurzem erst wurde bekannt, dass die Moderatorin nun mit dem Tennisspieler Alexander Zverev liiert ist. Wohl um den Gerüchten entgegenzuwirken, postete sie vor knapp einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel