Beim Spiel Leverkusen gegen Stuttgart gab es eine Massenschlägerei

Vor dem sportlich brisanten Duell zwischen dem VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Fan-Gruppen gekommen.
14.04.2019, 08:4514.04.2019, 14:44

Nach Angaben der Polizei haben sich am Samstagvormittag rund 100 Anhänger unterschiedlicher Fußball-Clubs im Bereich des Marktplatzes des Stuttgarter Stadtteils Bad Cannstatt geprügelt.

67 Personen aus dem Leverkusener Fanlager sowie Anhänger des in der dritten Liga spielenden Karlsruher SC seien wenige Stunden vor Anpfiff des Bundesliga-Spiels vorläufig festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Mögliche beteiligte Fans des heimischen VfB Stuttgart "konnten nicht mehr festgestellt werden".

Sieben Beteiligte wurden leicht verletzt. Zudem soll es zu geringen Sachschäden gekommen sein. Der VfB Stuttgart sprach gegen alle Beteiligten umgehend ein bundesweit gültiges Stadionverbot aus.

Wie der SWR berichtete, hatten Einsatzkräfte die Lage nach etwa 15 Minuten unter Kontrolle. Etwa 60 Polizisten waren laut Angaben des Sprechers im Einsatz.

(mbi/dpa)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

1 / 9
Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt
quelle: ipol / gianni congiu
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 5 Emotionen durchlebst du als FIFA-Zocker

Nach Bayern-Pleite: Müller wettert gegen Schiedsrichter – "wo kommen wir da hin"

Diesen Tag dürften die Bayern schnell aus ihrer Erinnerung streichen wollen: zuerst die Nachricht über eine erneute Quarantäne von Mittelfeld-Spieler Joshua Kimmich, dann die 1:2 Niederlage in der Bundesliga gegen den FC Augsburg am Abend. Nach dem Spiel zeigten sich die Münchner dementsprechend auch bedient – vor allem Thomas Müller hatte Redebedarf.

Zur Story