Bild

Die beiden haben bereits vier gemeinsame Kinder Bild: Screenshot / Instagram / bush1do

Baby-Überraschung bei Bushido: Ehefrau mit Drillingen schwanger

Rapper Bushido hat auf Instagram mitgeteilt, dass seine Frau Anna-Maria Ferchichi Drillinge erwartet: "Bei all den Strapazen hat uns das Schicksal einfach so unglaublich beschenkt. Respekt an dich mein Schatz, bleib gesund und stark", schreibt der Rapper über seine Frau.
Diese antwortet auf den Instagram-Post mit den Worten: "Es gibt nicht schöneres für mich!", schreibt Bushido auf dem Social-Media-Kanal.

Ehefrau Anna-Maria ist für den 21. Juni als Zeugin geladen

Das Paar ist seit 2012 verheiratet und hat bereits vier gemeinsame Kinder. Der 42-Jährige begründet den Schritt an die Öffentlichkeit damit, dass "es bald vor Gericht thematisiert werden wird".

Die 39-jährige Anna-Maria ist für den 21. Juni vor Gericht als Zeugin geladen, um in dem Prozess gegen den ehemaligen Geschäftspartner von Bushido, Arafat Abou-Chaker, auszusagen. 2017 soll Abou-Chaker von Bushido eine Abfindung für die Auflösung der Geschäftsbeziehungen verlangt haben. Dabei kam es laut Anklage zu mehreren Straftaten wie Erpressung, gefährliche Körperverletzung oder Freiheitsberaubung. Auch die Brüder von Arafat stehen vor Gericht.

Ein Ende der Gerichtsverhandlungen ist nicht in Sicht. Das Berliner Landgericht hat weitere Verhandlungstage bis zum 22. Dezember festgelegt.

(drob)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel