Analyse
Höhle der Löwen Folge 2

"Die Höhle der Löwen" startet am 31. August auf einem neuen Sendeplatz. Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Analyse

Flucht vor "The Masked Singer" – wie Vox "Die Höhle der Löwen" retten will

Es war das Duell der TV-Giganten. Im Frühjahr ließ Vox tatsächlich sein bestes Show-Pferd, "Die Höhle der Löwen", im Stall gegen ProSiebens Quoten-Hit "The Masked Singer" antreten. Beide Sendungen wurden dienstags zur Primetime ausgestrahlt. Doch Vox' Konzept dürfte nicht ganz aufgegangen sein. Statt dem Konkurrenten wertvolle Zuschauer abzuluchsen, sanken die Quoten von "Die Höhle der Löwen". Zwar betonte der Sender immer wieder, wie zufrieden man mit den Einschaltwerten der Show sei, aber so ganz kann man das im Nachhinein nicht glauben. Vor allem nicht, wenn man die aktuellen Entwicklungen betrachtet.

Denn jetzt hat Vox bekannt gegeben, wann die neue Staffel der Investoren-Show anlaufen wird: am 31. August. Beim Blick in den Kalender folgt prompt die Überraschung: Der 31. ist gar kein Dienstag. "Die Höhle der Löwen" hat also einen neuen Sendeplatz verpasst bekommen, rückt vom Dienstag auf den Montag.

"Masked Singer" ließ "Höhle der Löwen" abstürzen

Könnte dahinter etwa die Angst vor einem erneuten Quoten-Rückschlag stecken? Denn für den Herbst ist auch eine neue Staffel "The Masked Singer" angekündigt. Ob die allerdings auch bereits zu diesem Zeitpunkt startet, ist noch nicht bekannt. Nichtsdestotrotz will Vox offenbar kein Risiko eingehen und geht mit dem neuen Programmplatz der unliebsamen Konkurrenz schon mal vorsorglich aus dem Weg.

Denn was bereits sicher ist: Der Plan von Vox, dem Erfolg von "The Masked Singer" zu schaden, ist im Frühjahr nicht aufgegangen. Im Vergleich zu den Vorjahren gingen die Einschaltquoten von der "Höhle der Löwen" zurück. Zwar lagen sie noch immer deutlich über dem Senderschnitt, aber garantiert unter dem, was man sich erhofft hatte. Selbst, als man zusätzlich zu den Löwen auch noch "Wer wird Millionär?" auf RTL ins Rennen schickte, ging die ProSieben-Show als Quoten-Sieger hervor.

WWM

RTL schickte sogar "Wer wird Millionär?" gegen "The Masked Singer" ins Rennen – mit einem Millionengewinner. Bild: screenshot tvnow

Wer nun die Frage aufwerfen will, ob die Zuschauer nicht vielleicht einfach generell kein so großes Interesse mehr an der Investoren-Show haben, dem sei gesagt: Die Zahlen zeigen etwas anderes. Denn sobald "The Masked Singer" nicht parallel zu sehen war, ging es auch für die Löwen bergauf. Als am 7. April die Musik-Show aufgrund von Corona-Erkrankungen im Team pausieren musste, schossen die Quoten der Vox-Show wieder in die Höhe – und lag dennoch deutlich unter den Vorjahreswerten.

Vox lässt "Höhle der Löwen" gegen Jauch antreten

Also bekommen Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Nils Glagau, Georg Kofler und Dagmar Wöhrl in der neuen Staffel nicht nur einen neuen Mitstreiter – Nico Rosberg ist künftig dabei – an die Seite gestellt, sondern auch einen anderen Sendeplatz. Besonders bemerkenswert: Mit dem Platz am Montag um 20.15 Uhr macht sich der Sender quasi in-house Konkurrenz. Denn montags ist seit jeher "Wer wird Millionär?"-Tag bei RTL – dem Schwestersender.

Möglich, dass Analysen gezeigt haben, dass es beim Publikum der beiden Shows ohnehin zu weniger Überschneidungen kommt, als es bei "The Masked Singer" der Fall gewesen wäre. Denn schon vor einigen Jahren musste RTL feststellen, dass die Zuschauer der Quiz-Sendung vom Alter her deutlich über der werberelevanten Altersspanne von 14 bis 49 Jahren liegen. Günther Jauch erzielt mit seiner Sendung zwar nach wie vor großartige Quoten, jedoch vor allem bei den etwas älteren Zuschauern.

Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. 
Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern 
zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.

Dass ausgerechnet Sonja Zietlow bei "Masked Singer" dabei war, erhitzte die Gemüter zusätzlich. Bild: ProSieben/Willi Weber

"Das Sommerhaus" als neue Konkurrenz?

Bei der "Höhle der Löwen" sieht das anders aus. Da wurden zuletzt durchschnittlich 11,4 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe erreicht, im Jahr zuvor – ohne die "Masked Singer"-Konkurrenz – waren es noch 17,1 Prozent. Gut möglich also, dass Vox' neuer Plan besser aufgeht als der alte.

Übrigens ist die Herbststaffel der Löwen dieses Mal sogar kürzer als in der Vergangenheit. Nur acht Folgen bekommen die Fans der Show zu sehen. Dafür soll es, wie die "Bild" berichtet, im Frühjahr 2021 zwölf neue Folgen geben. Den angeblichen Grund für die begrenzte Episodenzahl nennt das Blatt ebenfalls: Man wolle keine Konkurrenz zu "Bauer sucht Frau" schaffen. Die Sendung mit Inka Bause ist für gewöhnlich ebenfalls ab Herbst immer montags auf RTL zu sehen.

Die _Löwen_ (v.l.) Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Nico Rosberg, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.  

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. (Guide2020)

Nico Rosberg ist der neue Investor bei "Die Höhle der Löwen". Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Eine Frage stellt sich nun aber noch: Was will die Mediengruppe RTL den erfolgsverwöhnten Masken-Sängern stattdessen entgegensetzen? Vielleicht macht RTLs "Sommerhaus der Stars" ja das Rennen. Immerhin wurde für die Reality-Show noch kein Starttermin bekanntgegeben. Nur so viel ist klar: Die neue Staffel soll aufgrund von zeitlichen Verzögerungen in der Postproduktion wegen der Corona-Maßnahmen erst später als in den Vorjahren anlaufen.

Aus dem Sommerhaus könnte also ein Herbsthaus werden – und damit vielleicht eine Konkurrenz zu "The Masked Singer". Dafür müsste die Show allerdings den angestammten und im vergangenen Jahr sehr erfolgreichen Mittwochabend-Platz aufgeben. Dass der Sender ein weiteres Quoten-Debakel riskieren will – eher unwahrscheinlich.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Rassismus-Vorwurf: "Simpsons"-Synchronsprecher verliert Rolle und zeigt Unverständnis

Bereits Ende Juni hatten die Produzenten der beliebten Comic-Serie "Die Simpsons" angekündigt, in Zukunft keine weißen Synchronsprecher mehr für die Vertonung von nicht-weißen Figuren einsetzen zu wollen.

Betroffen von dieser Ankündigung ist auch Harry Shearer. Seine Stimme dürfte allen Simpsons-Fans bekannt sein, die die Folgen in englischer Fassung gesehen haben – der Synchronsprecher spricht die "Simpsons"-Figuren Mr. Burns, Ned Flanders und Dr. Hibbert. Die ersten beiden Figuren sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel