Instagram
Bild

Sieht entspannt aus, oder? instagram

Wahre Freundschaft oder wahrer Wahnsinn? Hinter diesem Foto steckt ziemlich viel Mut

"Kannst du mich mal kurz fotografieren?" - " Ja, klar. Kein Problem." Mal eben den Kumpel fürs nächste Instagram-Foto fotografieren ist eigentlich ein ganz normaler Freundschaftsdienst. Eigentlich.

Heute aber Vorhang auf für den YouTuber Ade Femzo. Der demonstierte am Donnerstag, zu welchen Heldentat er offenbar seine Freunde für ein besonders gutes Foto seiner Selbst nötigt. (ladbible.com)

So sah das fertige Foto aus:

SWIPE TO SEE HOW THIS WAS TAKEN 😂😂😂😂😂......

Ein Beitrag geteilt von Ade Femzo🦹🏾‍♂️ #sYM (@adefemzo) am

Femzos Kumpel kletterte über eine Uferbefestigung, an die er sich dann mit einer Hand klammerte – um ja nicht in den Fluss, der auf dem Foto zu sehen ist, zu fallen. Wo war die andere Hand? Natürlich am Handy.

Hier kannst du die "Produktion" des Bildes sehen:

Online wird weniger Femzos Äußeres gelobt, sondern vielmehr der mutige Einsatz seines unbekannten Freundes gefeiert: Auf Instagram schrieb ein Nutzer: "Wer für mich nicht auch so einen Aufwand betreibt, mit dem kann ich leider nicht befreundet sein." Und eine andere wünschte sich: "Ich brauche einen Freund wie ihn."

Natürlich kann kann man sich fragen: Warum haben die beiden Jungs nicht einfach ein Foto an einer anderen Bank gemacht? Vielleicht war das Licht in diesem Moment einfach perfekt.

Oder Femzos Ego so groß, dass er einfach nicht auf ein Foto verzichten wollte.

(pb)

23 mal Instagram-Einheitsbrei

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Emily bewirbt sich um Praktikum – und wird mit Bikini-Bild bloßgestellt

Im September gab es bei der Marketing-Agentur "Kickass Masterminds" aus Austin (Texas) eine Stellenausschreibung. Eine Praktikums-Stelle war zu vergeben.

Das weckte das Interesse der 24-jährigen Texanerin Emily Clow. Denn Emily las, dass diese Agentur von Frauen gegründet wurde und dort ausschließlich Frauen arbeiteten. Ihre Geschichte erzählte Emily dem US-Portal "The Dot".

Also bewarb sich Emily um die Praktikums-Stelle. Und irgendwo in ihrer Bewerbung gab es offenbar einen Hinweis auf ihren …

Artikel lesen
Link zum Artikel