Nachdem ein neuer Werbepartner einen Shitstorm kassierte, meldete sich Laura Müller bei Instagram zurück.
Nachdem ein neuer Werbepartner einen Shitstorm kassierte, meldete sich Laura Müller bei Instagram zurück.
Bild: privat

Nach Shitstorm gegen Werbepartner: Laura Müller bricht ihr Schweigen

27.06.2021, 09:51

Nach mehreren Monaten Funkstille meldete sich Laura Müller neulich aus der Versenkung zurück: Wie aus dem Nichts postete sie Mitte Juni auf Instagram das Bild eines Hundewelpen, der fortan den Wendler-Haushalt aufmischt. Zudem wurde eine neue Kooperation der 20-Jährigen bekannt.

Der Online-Shop, für den die Influencerin wirbt, kassierte jedoch umgehend einen Shitstorm in sozialen Medien. Der Grund: Lauras Ehemann Michael Wendler, der im vergangenen Jahr mit Verschwörungsmythen und zweifelhaften Aussagen zur Corona-Pandemie für Aufsehen gesorgt hatte. Viele Kunden fanden es schlicht nicht tragbar, Produkte mit seiner Gattin anzupreisen.

Nach einigen Tagen meldete sich Laura nun wieder in ihrer Instagram-Story zu Wort. Die jüngste Aufruhr um ihre Person erwähnte sie allerdings gar nicht. Vielmehr stand wieder einmal ihr süßer Vierbeiner im Fokus.

Laura Müller wendet sich an Fans

Zu Beginn ihrer Nachricht erwähnte Laura aber zunächst noch ein anderes Thema: Jüngst feierten Michael Wendler und sie den ersten Hochzeitstag, was vielen Followern offenbar nicht verborgen blieb. Laura sprach euphorisch in die Kamera:

"Als erstes wollte ich mich einmal ganz herzlich für die vielen lieben Nachrichten zu unserem ersten Hochzeitstag bedanken. Wir haben uns so, so sehr gefreut. Wir haben so viele liebe Nachrichten von euch bekommen, so viele Glückwünsche."
Laura Müller wendet sich an ihre Instagram-Follower.
Laura Müller wendet sich an ihre Instagram-Follower.
Bild: lauramuellerofficial/instagram

Wendlers persönlicher Account ist allerdings schon seit einer Weile bei Instagram gesperrt. Zumindest auf dieser Plattform gingen die Glückwunsche daher wohl erst einmal direkt an Laura. Jedoch ist Wendler auch weiterhin bei Telegram aktiv, also nicht ganz aus dem Internet verschwunden.

Schließlich wandte sich Laura auch schon dem Labrador-Welpen zu und meinte: "Der hält uns ganz schön auf Trab! Unser Leben hat sich auf jeden Fall deutlich verändert." Im Anschluss startete sie sogar einen Appell: Ihre Follower sollen ihr privat Bilder von ihren Hunden schicken. Auch "Erfahrungen und irgendwelche Erlebnisse" dürfen Tierliebhaber gerne mit Laura teilen. Sie sei "sehr neugierig" darauf und werde ihre Nachrichten durchstöbern.

Dieser Ankündigung ließ Laura dann wirklich Taten folgen. In einer weiteren Instagram-Story stellte sie einige Hunde-Aufnahmen zusammen, die ihr zugesandt wurden. Ihre begeisterte Reaktion: "Ich bekomme tausende Nachrichten gerade von euren süßen Vierbeinern. Bitte verzeiht, wenn ich nicht jedem von euch antworten kann!"

Laura Müller schweigt zu Shitstorm

Offenbar traf die kleine Social-Media-Aktion also voll ins Schwarze, während der zurückliegende Shitstorm gegen Laura keinerlei Erwähnung fand. Dafür reagierte vor Kurzem der Online-Shop auf das negative Feedback. "Wir distanzieren uns hiermit von jeglichen Vorwürfen, wie Antisemitismus, rechtsradikal oder ähnliches!", hieß es in einer Stellungnahme. Zudem bekräftigten die Verantwortlichen: "Eine Kooperation mit Laura Müller macht uns weder zu einem Unternehmen mit antisemitischen oder rechtsradikalen Zügen. Wir unterstützen kein Mobbing!"

(ju)

"Markus Lanz": Sigmar Gabriel fordert härtere Sanktionen gegen Belarus

Was tun in Reaktion auf das Verhalten Alexander Lukaschenkos? Diese Frage diskutierte Markus Lanz am Dienstagabend mit seinen Gästen. Am Sonntag hatte Belarus ein Ryanair-Flugzeug zu einer Notlandung in Minsk gezwungen, um den international gesuchten Blogger Roman Protassewitsch festzunehmen. Die EU reagierte mit Sanktionen.

Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel hielt die Reaktion der Europäischen Union für zu gering. Er forderte härtere Konsequenzen. Als es in der Debatte auch um das Verhältnis von …

Artikel lesen
Link zum Artikel