Durch gewiefte Detektivarbeit lässt sich womöglich schon jetzt herausfinden, wer die Gewinnerin von

Heidi Klum und ihre Models treten bald in der Liveshow auf. Bild: ProSieben/Rankin

"GNTM": Diese Finalistin könnte noch vor der Liveshow aussteigen

Bereits zweimal in der Geschichte von "Germany's Next Top Model" sind Kandidatinnen kurz vor dem Finale ausgestiegen – das könnte dieses Jahr wieder drohen. Wie "Promiflash" berichtet soll Ashley Amegan die Sendung frühzeitig verlassen wollen. Bereits Ende April beschwerte sich das Model auf Instagram über die schlechte Stimmung am Set.

"Es war so, dass ich seit der Opel-Folge sehr drangsaliert wurde, dass ich mich ändere", erzählte die 22-Jährige auf Insta. Die Jurastudentin wurde wiederholt für ihre Schüchternheit kritisiert.

"Es hieß, ich muss extrovertierter werden", sagte sie. Sie sei vom Produktionsteam so sehr unter Druck gesetzt worden, dass sie sich überlegte auszusteigen.

Spoiler: Fünf Teilnehmerinnen sollen ins Finale kommen

Offenbar setzt sie diese Überlegung nun in die Tat um. Es könnte also eine Live-Show ohne die Jurastudentin aus München werden.

Bei "GNTM" sucht man nicht nur nach Models, sondern nach besonderen Persönlichkeiten, die sich gut verkaufen können – das weiß auch Ashley. "Einschaltquoten sind mega-wichtig, und deswegen kann ich es der Produktion auch nicht übel nehmen", sagte sie hinsichtlich der Kritik.

Laut Medienberichten sollten dieses Jahr fünf Teilnehmerinnen bei der Liveshow dabei sein. Mit Ashleys Abschied werden wohl nur Soulin Omar, Alex Mariah Peter, Dascha Carriero und Romina Palm gegeneinander antreten.

Johanna Höpfler bestätigt das Aus von Ashley

Auch die ehemalige Teilnehmerin Johanna Höpfler soll über das Ashley-Aus Bescheid wissen: "Ich hab nämlich auch ein Video gesehen, wo es darum ging", sagt sie in einem Zoom Interview mit "Promiflash".

"Ich denk mir immer, man hat immer seine freie Entscheidung und klar, man ist weit gekommen, aber wenn man aussteigt, dann hat das seine Gründe", so Johanna.

"Klar, es ist blöd", gibt sie zu und fährt fort: "Es ist vielleicht auch unfair für die Person, die davor rausgeflogen ist, die vielleicht stattdessen im Finale gewesen wäre."

Bereits zweimal gab es einen Abschied vor der Liveshow

Johanna kann die Entscheidung aber nachvollziehen: "Lieber, man steigt aus und ist mit dem Herzen rein mit sich und zufrieden, als dass man im Finale steht und eigentlich gar nicht möchte und dann total unglücklich ist."

Für Ashley scheint der "GNTM"-Sieg aber nicht die höchste Priorität zu sein. "Ich habe das Ziel, Juristin zu werden", sagte sie in ihrer Insta-Story.

Vanessa Stanat sollte im Jahr 2019 eigentlich an der "GNTM"-Liveshow teilnehmen. Kurz bevor es losging, entschied sie sich aber dagegen.

Ein Jahr später wiederholte sich das Drama: Während des Showdowns entschied sich Lijana Kaggwa dafür das Handtuch zu werfen. Das Millionenpublikum war schockiert.

(lfr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"GNTM"-Finale: Peinlich-Auftritt von Heidi Klum und Ehemann sorgt für Spott

Am Donnerstagabend ging der große Abschluss der 16. Staffel von "Germany's next Topmodel" über die Bühne – Soulin, Dascha, Alex und Romina waren als letzte Kandidatinnen übriggeblieben. im Finale gab es ausnahmsweise keinen Gastjuror, Heidi Klum hatte die volle Verantwortung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste also erneut umdisponiert werden. Immerhin: Die "GNTM"-Chefin war für die Live-Show dieses Mal wieder persönlich vor Ort. Ein Publikum im Studio fehlte jedoch.

Trotz oder gerade auch wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel