Viola, Jasmin und Paulina schafften es nicht ins "GNTM"-Finale.
Viola, Jasmin und Paulina schafften es nicht ins "GNTM"-Finale.Bild: Instagram/ Jasmin Sainabou Jaegers

"GNTM": Model boykottiert Final-Show – "möchte ich nicht unterstützen"

23.05.2022, 16:37

Am 26. Mai findet das große "Germany's next Topmodel"-Finale statt. Die finalen Tickets sicherten sich Anita, Lou-Anne, Luca, Martina und Noëlla. Für Lieselotte reichte es am Ende nicht, sie sicherte sich somit den sechsten Platz. Heidi Klum meinte dazu in der Sendung: "Es gibt eine Disziplin, in der du leider nicht überzeugt hast, Lieselotte, und das sind die Jobs." Und weiter: "Ich muss fair bleiben. Ich war sehr oft nicht sicher, ob du überhaupt weißt, was es bedeutet, ein Model zu sein. Es hat häufig die Eleganz gefehlt, die ein Topmodel ausmacht." Dennoch habe sie als älteste Kandidatin überhaupt "Geschichte geschrieben".

Die Finalshow findet dieses Mal in den MMC-Studios in Köln statt. Neben Music-Acts und internationalen Gästen werden auch Ex-Kandidatinnen mit dem Top-20-Walk noch einmal einen Auftritt haben. Nun verkündete eine ehemalige Teilnehmerin allerdings überraschend, dass sie an diesem nicht teilnehmen werde. Der Grund dafür sei das Enthüllungsvideo von Lijana, das vor Kurzem für Furore sorgte.

Jasmin will kein Teil mehr von "GNTM" sein

Jasmin Jagers schaffte es bei "GNTM" in die Top 20. In der Umstyling-Folge verärgerte sie besonders Heidi Klum, weil sie an der Langhaar-Perücke etwas auszusetzen hatte und diese daraufhin von einer Stylistin gekürzt wurde. Mit Heidi sprach sie das damals nicht ab. In der Entscheidung raunte die Chef-Jurorin: "Ich habe mir bei dem Look ja was gedacht. Deine Perücke hat 7000 Euro gekostet, das ist Echthaar!" Sie fand das "extremst respektlos". Mit ihrer Pose und ihrem Walk konnte die 23-Jährige zudem nicht überzeugen, sodass die Topmodel-Reise an dieser Stelle für sie vorbei war.

Eigentlich würden die "GNTM"-Fans sie jetzt noch einmal im Finale sehen, doch Jasmin verkündete nun überraschend, dass sie daran nicht teilnehmen werde. In ihrer Instagram-Story schrieb die Düsseldorferin jetzt überraschend: "Wie ihr wisst, gehe ich mit solchen Themen sehr ehrlich und direkt um, daher wollte ich kurz ein Thema ansprechen. Da auch ich das Video von der lieben Lijana gesehen habe, bin ich zu dem endgültigen Entschluss gekommen, nicht an dem Top-20-Walk teilzunehmen, da ich so etwas nicht unterstützen werde und vor allem in Zukunft wenig damit in Verbindung gebracht werden möchte."

Dieses Statement setzte Jasmin ab.
Dieses Statement setzte Jasmin ab.Bild: Instagram/ Jasmin Sainabou Jaegers

Und weiter: "Ich wünsche dem Rest alles Gute und einen schönen Abend. Danke für die unvergessliche Zeit." Zur Erinnerung: Vor wenigen Tagen erhob Lijana Kaggwa, die 2020 im Finale stand, in einem Youtube-Video schwere Vorwürfe gegen die Show. Damals erhielt sie Hasskommentare und Morddrohungen, stand sogar unter Polizeischutz. In dem rund 30-minütigem Clip belastete sie die Produktionsfirma schwer und warf ihr Manipulation vor. "Die zweite Familie wird die Redaktion und das Team. Wir fingen an, Vertrauen aufzubauen. Dieses Vertrauen wurde ausgenutzt, um uns so zu manipulieren, dass man das macht, was sie wollen", so Lijana.

Auf dem offiziellen "GNTM"-Account hieß es dazu: "Lijana scheint in ihrer Aufregung ein paar Dinge vergessen oder vertauscht zu haben. Nicht zuletzt für sie und mit ihr hat ProSieben während der Staffel eine Anti-Cybermobbing-Kampagne initiiert." Zudem sei sie während der Staffel von vielen Experten unterstützt worden. Die Produktion sei überrascht, dass sich das Model nach zwei Jahren derart äußert. "Wir wünschen Lijana alles Gute für die Zukunft", sagten sie zum Schluss dazu.

Jasmin zeigte die positiven Rückmeldungen, die sie für ihre Entscheidung erhielt.
Jasmin zeigte die positiven Rückmeldungen, die sie für ihre Entscheidung erhielt.Bild: Instagram/ Jasmin Sainabou Jaegers

Jasmin erhielt für ihre Entscheidung übrigens viel positives Feedback und veröffentlichte einige der Nachrichten auf ihrem offiziellen Instagram-Account. Ein Follower schrieb: "Wichtig und richtig." Eine weitere meinte: "Finde ich voll stark von dir. Endlich mal eine, die keine Mitläuferin ist." So sah es auch dieser User: "Damit hast du jetzt so viel Charakter gezeigt."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"GNTM"-Kandidatin spricht über "besondere" Verbindung zu Heidi Klum

Lieselotte war die wohl umstrittenste Kandidatin der zurückliegenden "GNTM"-Staffel. Zwar mangelte es dem Best-Ager-Model bei Shootings häufig an der nötigen Abgebrühtheit, doch Chef-Jurorin Heidi Klum schickte sie von Runde zu Runde weiter, weshalb wiederum der Unmut bei den Zuschauern immer größer wurde. Am Ende war für die 67-Jährige im Halbfinale Endstadion.

Zur Story