Xatar hat sich ein erfolgreiches Musik-Business aufgebaut.
Xatar hat sich ein erfolgreiches Musik-Business aufgebaut.Instagram/ xatar

Xatar verabschiedet sich von Instagram und hinterlässt Fans Botschaft

03.03.2021, 15:50

Xatar hat sich im Laufe seiner Karriere nicht nur als Rapper einen Namen gemacht, sondern tritt besonders als Unternehmer durch sein Label "Alles oder nix" in Erscheinung. Zu seinen Musikern zählen SSIO, Schwesta Ewa, Eno, Mero oder Samy. Anfang des Jahres wurde bekannt, dass er mit Goldmann Music nun auch ein internationales Musikunternehmen an den Start bringt. Hauptsitz des neuen Geschäftszweigs ist übrigens der Goldmann Tower in Köln. Von da aus strebt der 39-Jährige eine 360-Grad-Betreuung für Künstler an.

Für dieses neue Projekt zieht sich der Rapper nun von einer Plattform zurück, auf der er in der Vergangenheit einiges mit seinen Fans geteilt hat, nämlich von Instagram. Dies verkündete er jetzt seinen über eine Millionen Fans. Dazu teilte Xatar eine klare Botschaft, was seine Zukunft betrifft.

Xatar setzt neue Maßstäbe

Der "Baba aller Babas"-Interpret setzte gerade auf Instagram einen neuen Post ab. Wie er aber schrieb, wird es in dieser Form keinen Content mehr von ihm geben. Der Grund: "Es ist an der Zeit für mich, Insta als Artist zu verlassen. Ihr findet mich persönlich bald nur noch auf Twitter und Linkedin. Ich mache den Weg frei für Goldmann Entertainment. Das bedeutet, mein Profil wird schon bald nicht mehr Xatar heißen, sondern Goldmann Entertainment. Die Seite wird dann auch nicht mehr von mir geführt, aber umso aktiver wird die Seite."

Xatar stellte zudem klar: "Updates zu mir werden ganz klar weiter über die Seite kommen, sowie Updates zu all unseren Künstlern und Businesses." Der Unternehmer gab an, dass es auf Instagram eine wilde Zeit mit seinen Fans gewesen sei. Aus diesem Grund bittet er auch darum, der Seite nicht zu entfolgen, "denn es werden noch heftige News bekannt gegeben in der nächsten Zeit".

Zum Schluss sprach Xatar noch über sein Album "Hrrr", das im Februar veröffentlicht wurde. "Als ich das Album gemacht habe, war mir klar, dass die Meinungen krank auseinander gehen werden. Aber ich habe das gebraucht. Ich habe mich frei von jeder festgefahrenen Erwartung gemacht. Ich hatte einfach Bock genau auf das", so der Rapper. Besonders erfreulich stellte er in diesem Zusammenhang fest:

"Tatsächlich hat das Album die besten Streamingzahlen von all meinen Platten und auch so viele monatliche Hörer hatte ich noch nie."

Trotz des musikalischen Erfolgs breche für ihn jetzt eine neue Ära an. Xatar erklärte das zum Schluss so: "Ich habe mich nie nur mit Rap beschäftigt, sondern habe immer auch sehr viel Business gleichzeitig gemacht. Jetzt aber, wo ich wirklich ein starkes Team aufgebaut habe mit den besten Managern des Landes, werde ich mich das ERSTE mal wirklich nur noch mit Rap beschäftigen." Schon dieses Jahr wird er eine Tape-Reihe veröffentlichen, teilte er zudem mit – und das ganz ohne Promo-Pläne.

(iger)

Nach Drillings-Geburt wieder Ärger mit der Justiz: Rapper Bushido wird angeklagt

Bushido machte in den vergangenen Monaten mit diversen Auftritten vor dem Berliner Landgericht Schlagzeilen. Als Zeuge und Nebenkläger tritt der Rapper im Prozess gegen seinen ehemaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder auf. An 20 Prozesstagen hat er bereits ausgesagt, über 50 Prozesstage dauert die Verhandlung schon an, geplante Gerichtstermine wurden schon für Januar 2022 angekündigt.

Zur Story