Instagram

Fotograf belästigt Influencerin: Als sie ihn bloßstellt, droht Instagram ihr mit Löschung

Auf Instagram zeigt sich die Influencerin Sunnaya gerne von ihrer schönen Seite: Rund 23.000 Menschen haben die Fotos des Models, das in Los Angeles lebt, abonniert. Diese Follower müssen regelmäßig mit neuen hübschen Bildern versorgt werden – da kommt das Angebot eines bekannten Fotografen gerade richtig.

Fotograf fordert Nacktfotos von Influencerin – die reagiert mutig und veröffentlicht den Chatverlauf

Als sich Sunnaya bei Hyde, der bereits Kim Kardashian und Ariana Grande fotografiert hat, meldete, reagierte der schnell – und wollte offenbar Nacktfotos von Sunnaya haben. Das berichtet das Model gegenüber Mashable.com.

Sunnaya reagierte mutig: Screenshots des Chat-Verlaufs teilte sie auf Twitter und Instagram – wo ihre Beiträge für großes Aufsehen sorgten. Tausende Menschen diskutieren über ihren Fall.

In den Screenshots ist zu sehen, dass Hyde sie mit einem kostenlosen Nacktfoto-Shooting zu erpressen versucht. Sein "Angebot": Ein Fotoshooting mit Kleidung würde Sunnaya 2000 Dollar kosten – würde sie sich ihm hingegen nackt zeigen, wäre das Treffen kostenlos.

Zudem wollte Hyde offenbar schon vor dem Foto-Shooting Nacktfotos des Models bekommen – er müsse schließlich wissen, ob "sie es wert sei". In dem Chat-Verlauf ist zu sehen, dass Sunnaya dem Nacktfoto-Shooting schließlich zustimmt, sich jedoch weigert, dem Starfotografen Hyde Nacktbilder vorab zu schicken.

Als Sunnaya Screenshots des Dialogs auf Social Media teilt, reagiert Hyde wütend: "Lutsch einen großen Schwanz!" Der Vorfall brachte auf Instagram jedoch nicht Hyde in Probleme – sondern das belästigte Model.

Influencerin belästigt – Instagram begeht einen "Fehler"

Instagram löschte die Screenshots, da diese gegen die "Community Guidelines" verstoßen würde. Und die Seitenbetreiber gingen weiter: Wenig später erhielt Sunnaya eine Nachricht, wonach ihrem ganzen Account die Löschung drohe. Der Grund: die angebliche dargestellte "Nacktheit oder sexuelle Aktivität" in den Beiträgen.

Gegenüber Mashable meint Sunnaya: "Es war sehr entmutigend für mich, als meine Beiträge entfernt wurden." Und weiter: "Der erste Beitrag in meinem Feed hatte 40.000 Menschen erreicht und wurde von vielen geteilt." Seitdem hätten sich bei ihr zahlreiche Frauen gemeldet, die ähnliche Erfahrungen mit Marcus Hyde gemacht hätten.

In einer Stellungnahme erklärte Instagram später, dass man einen Fehler gemacht habe. Sunnayas ursprünglicher Beitrag wurde wieder online gestellt.

Kim Kardashian und Ariana Grande melden sich zu Wort

Kim Kardashian, die früher mit dem Fotografen zusammengearbeitet hat, äußerte sich. Sie sagte über Hyde, mit dem sie befreundet ist: "Wir können ein solches Verhalten nicht dulden und ich applaudiere jeder Frau, die den Mut hat, sich zu äußern." Auch Ariana Grande, Sängerin und ebenfalls eins von Hydes Motiven, äußerte sich.

Zwar nannte sie den Fotografen nicht beim Namen, sagte aber: "Lasst euch nicht von Fotografen fotografieren, die euch Unbehagen bereiten oder euch das Gefühl geben, dass ihre eure Kleider ausziehen müsst, wenn ihr es nicht wollt."

Arianas Rat: "Sucht euch einen anderen." Hyde selbst hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Er hat seinen Account gelöscht. Und ein neues Profil erstellt.

(pb)

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JanaBanana 24.07.2019 17:22
    Highlight Highlight Ich finde es gut, dass sie es öffentlich gemacht hat. Es ist unverschämt was sich manche Kerle rausnehmen. Ich sage nur ebay kleinanzeigen
  • Doka 24.07.2019 07:50
    Highlight Highlight Hm, man könnte auch argumentieren das ein Starfotograph der ein völlig unbekanntes Model mti 23.000 Followern, also nich mal jedem im Heimatdorf, nun mal für Shootings bezahlt. Vielleicht passt Akt gerade so gut ins Konzept das er da Interessiert wäre, vielleicht sagt er sich auch mit Aktfotos kann man da was verdienen, angezogen interessiert das Mädel keinen. Man weiss nicht was für Fotos dem Aufruf folgen sollten (vielleicht bei allen Akt) und statt zu reden wird so was gleich gepostet damit man nen Skandal und 3 Follower mehr hat. Ein Hoch auf die Generation Isntagram....

Eine kleine Werbung von Baden-Württemberg wird gerade weltberühmt – aber warum?

Damit hätten die Marketing-Strategen in Baden-Württemberg wohl nicht gerechnet: Des Ländle isch blödzlich in allr Mund ...

Gut, das ist nun wahrscheinlich kein astreines Schwäbisch, der Kern dieser Botschaft stimmt aber trotzdem. Es geht um den Werbeslogan "Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?"

Erfunden wurde der Spruch 1999 im Auftrag der baden-württembergischen Landesregierung, die im Rahmen der Kampagne übrigens auch diesen Spruch in die Welt setzte: "Wir können alles. …

Artikel lesen
Link zum Artikel