Bachelorette Maxime muss einen Korb einstecken.
Bachelorette Maxime muss einen Korb einstecken.
Bild: TVNOW

"Bin hier nicht für Instagram"– Erkenntnis von "Bachelorette"-Kandidat hat Konsequenzen

28.07.2021, 17:0129.07.2021, 07:28

Herber Rückschlag für Bachelorette Maxime Herbord. In der dritten Folge von "Die Bachelorette" steht sie nicht nur selbst vor der schwierigen Wahl, welcher Kandidat eine Rose bekommen soll, sondern wird auch selbst zurückgewiesen – ausgerechnet von demjenigen, der von allen anderen schnell zum Mitfavoriten auserkoren wurde.

Nach der zweiten Nacht der Rosen kommt Leon in der Villa plötzlich ins Grübeln. "Seit gestern Abend war es einfach schon sehr verrückt alles", meint er zunächst. Vor allem der Abschied von Dario habe ihn "echt überfordert". Und nicht nur das: "Mein Gespräch mit ihr war einfach auch so… Einfach gar keine Connection", stellt er fest. Es habe nicht nur eine körperliche Distanz geherrscht, sondern man sei "irgendwie nicht auf einem Nenner" gewesen.

Gegenüber den Jungs legt er seine Bedenken offen und erklärt:

"Dann ist auch noch das Ding, ich bin hier nicht für Instagram. Also warum soll ich hier sein? Das Wetter ist cool, Urlaub ist cool. Aber mein Urlaub ist auch ein anderer. Also Urlaub nicht, Instagram nicht. Was also mache ich hier?"

Für ihn sei es von Anfang an wichtig gewesen, dass es sofort einen Klick-Moment gibt, der blieb offenbar aus. Als Maxime dann überraschend in die Männer-Villa kommt, gesteht Leon in Richtung der Kamera: "Es hat mich mehr belastet, als dass es mich gefreut hat in dem Moment."

Leon will die Show freiwillig verlassen.
Leon will die Show freiwillig verlassen.
Bild: TVNOW

Freiwilliges Aus überrascht Bachelorette

Als die Bachelorette dann zum Arschbomben-Contest lädt, hält sich der sonst immer fröhliche Leon zurück, zieht sich nicht mal die Badehose an. Er habe sich einfach nicht mehr wohlgefühlt, meint er und bittet Maxime tatsächlich zum Gespräch unter vier Augen. Ohne große Umschweife verkündet er:

"Ich würde gerne gehen."

Er habe irgendwie das Gefühl, dass da eine Barriere zwischen ihnen sei, erklärt er. "Ich war total geflasht am Anfang, weil du einfach wunderschön bist und du bist auch genau mein Typ. Aber dann war immer ein Abstand zwischen uns", so Leon offen. Für Maxime kommt das mehr als überraschend und unverständlich. Denn sie hatte gedacht, durch die erste Rose habe sie ihm schon eine gewisse Sicherheit gegeben.

Ganz klar gibt er auch zu, dass er vom Verlauf der letzten Nacht der Rosen enttäuscht gewesen sei, sich aber vorgenommen hatte, sich auf die Woche und weitere Dates zu freuen, doch am Morgen habe sich das "nicht mehr gut angefühlt". Maxime wirkt sichtlich enttäuscht, verlässt wenig später die Villa. "Bei Leon war es natürlich schon so, dass ich von Anfang an Interesse hatte", gesteht sie. Deshalb sei sie schon ein bisschen "traurig und enttäuscht" und ein wenig ratlos. Sie könne es sich auch nicht "so 100-prozentig erklären". Gerne hätte sie die Chance gehabt, nochmal richtig mit ihm zu sprechen.

Aber auch Leon muss nach seinem Abgang einräumen: "Ich fühle mich nicht so erleichtert, wie ich gedacht hätte, dass ich mich fühle."

Maxime verlässt etwas enttäuscht die Männer-Villa.
Maxime verlässt etwas enttäuscht die Männer-Villa.

Leons Abgang schockt die Kandidaten

Bei den Jungs ist Leons plötzlicher Abgang natürlich nach dem Date ebenfalls weiter Thema. "Ich glaube nicht, dass das die richtige Entscheidung war", meint Julian. Doch Nico fasst es letztendlich passend zusammen: "Er ist ein erwachsener Mensch, er muss selbst entscheiden, was er macht."

Auch wenn dieser Abgang Maxime sichtlich getroffen hat, das Programm muss danach weitergehen – in Form von einem Gruppen-Date. Mit Jonathan, Maximilian, Max, Dominik, Julian und Kenan geht es an den Strand. Jeder will natürlich Exklusiv-Zeit mit Maxime, doch da zeichnet sich auch schnell ab, wer bei der Bachelorette wohl eher in der Friends-Zone gastiert.

Maxime gibt nämlich wenig später in Richtung der Kamera ganz offen zu: "Dass ich nicht jeden unglaublich toll finde, ist, glaube ich, vollkommen normal." Bei Jonathan glaube sie deshalb, dass er eher etwas rausfällt. Der ahnt von dieser Erkenntnis allerdings noch nichts...

Neue Männer für Bachelorette Maxime

Nach Leons unerwartetem Abgang gibts beim Date noch eine Überraschung: Zwei neue Kandidaten crashen die Gruppe. Die Neuankömmlinge Marcel und Lorik entführen Maxime direkt zu einem Jet-Ski-Ausflug, während für die anderen Jungs das Date vorbei ist.

Maxime mit den zwei Neuzugängen: Marcel und Lorik.
Maxime mit den zwei Neuzugängen: Marcel und Lorik.
Bild: TVNOW

Das Einzeldate der Woche bekommt allerdings keiner der Neuen, sondern Zico. Dass sich über diese Wahl alle anderen Kandidaten unglaublich freuen, verwundert vor allem Kenan: "Wir sind hier nicht in 'Ich verkuppel meinen Freund' – oder ich bin in der falschen Show. Wollen die überhaupt die Bachelorette kennenlernen? Wollen sie überhaupt die große Liebe finden?", ätzt er.

Zusammen mit Zico will Maxime Punkte ihrer Bucket-List abhandeln, was genau ansteht, weiß aber nur der Kandidat. Wer jetzt mit Bungee-Jumping, Helikopterflug oder sonst etwas actiongeladenem rechnet, der wird enttäuscht. Stattdessen geht es zum Wine-Tasting, Töpfern, Bodypainting oder zum Tanz im Regen. Ein erster Kuss fällt auch in Folge drei noch immer nicht, auch wenn die Jungs in der Villa schon fast damit rechnen. Immerhin räumt Maxime aber schelmisch grinsend ein:

"Es hat vielleicht ein bisschen geknistert."

Kandidaten zoffen sich in der Villa

In der Villa bahnt sich derweil ein erster Zoff an. Als Julian erklärt, er würde Maxime nicht vor der Kamera küssen, weil er sie erst einmal näher kennenlernen möchte, kann sich Lars eine freche Bemerkung in Anspielung auf ein vertrautes Gespräch mit Julian nicht verkneifen. Dass das bei dem Kandidaten gar nicht gut ankommt, ist klar. Doch statt es darauf beruhen zu lassen, kontert er ebenfalls mit einer Andeutung auf Lars' Vergangenheit: "Möchtest du jetzt sagen, dass du darauf stolz bist, dass du eine neunjährige Beziehung ruiniert hast, weil du mit einer Frau geschlafen hast und das als Grund angibst, warum du keine Konkurrenz hast?"

Für Lars ein absolutes No-Go. "Das war gerade gar nicht ok von dir", beschwert er sich und legt nach: "Du hast mich gerade ins Lächerliche gezogen vor der Kamera." Die anderen können den Zoff allerdings gar nicht nachvollziehen. "Ihr macht aus 'ner Mücke einen Elefanten. Chillt doch einfach euer Leben", rät Max. Ob das Thema für die beiden damit aber wirklich abgehakt ist, bleibt offen. Zumindest im TV ist die Sache damit erledigt...

Die Nacht der Rosen: Drei Kandidaten müssen gehen.
Die Nacht der Rosen: Drei Kandidaten müssen gehen.
Bild: TVNOW

Am Ende steht wie jede Woche die Nacht der Rosen an. Trotz Leons vorzeitigem Abgang muss Maxime wieder hart aussortieren. Während Kenan sich noch über die letzte Rose freuen kann, gehen Nico, Maximilian und – wenig überraschend – Jonathan leer aus.

Themen

Analyse

Nach Antisemitismus-Vorwurf: Nemi El-Hassan wird "Quarks" vorerst nicht moderieren

Nach Antisemitismus-Vorwürfen gegen die Journalistin Nemi El-Hassan hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) zum jetzigen Zeitpunkt dafür entschieden, die 28-Jährige die Wissenschaftssendung "Quarks" nicht moderieren zu lassen. Das sagte WDR-Intendant Tom Buhrow am Dienstag im WDR-Rundfunkrat.

Das Problem sei in seinen Augen nicht so sehr ihre Teilnahme an einer Al-Kuds-Demonstration vor sieben Jahren, da sie sich davon klar distanziert habe. Es hätten sich aber auch aus jüngster Zeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel