Billie Eilish macht ihre Corona-Infektion in einer NBC-Radio-Show öffentlich.
Billie Eilish macht ihre Corona-Infektion in einer NBC-Radio-Show öffentlich.Bild: dpa / Jordan Strauss

"Es war schrecklich": Billie Eilish spricht erstmals über ihre Corona-Infektion

14.12.2021, 11:30

Billie Eilish hat in der neuen Ausgabe von Howard Sterns SiriusXM-Radio-Show erstmals über ihre Corona-Erkrankung gesprochen. Sie erzählt, wie schwer die Infektion mit dem Virus sie getroffen hat und dass sie immer noch an den Folgen leidet.

Die Sängerin erkrankte demnach im August 2021 an Corona, nur wenige Monate, nachdem sie vollständig geimpft war. "Es war schrecklich", sagte Eilish am Montag im Interview bei der "Howard Stern Show". Sie fügte hinzu: "Ich bin nicht gestorben, und ich wäre nicht gestorben, aber das ändert nichts daran, wie schlimm es war." Die Nebenwirkungen machen ihr noch heute zu schaffen: "Ich habe immer noch Nebenwirkungen, ich war fast zwei Monate krank."

Corona-Impfung rettete nicht nur Billie Eilish selbst

Doch eines machte die 19-Jährige direkt deutlich: "Ich möchte, dass es klar ist, dass es mir wegen des Impfens gut geht." Und weiter: "Ich glaube, wenn ich nicht geimpft gewesen wäre, wäre ich vielleicht gestorben." Die Infektion mit Covid-19 sei "schlimm" gewesen und habe sich "schrecklich angefühlt", beschreibt die Sängerin ihre Erkrankung.

"Wenn ich nicht geimpft gewesen wäre, wäre ich vielleicht gestorben."
Billie Eilish über ihre Corona-Infektion

Billie Eilish hatte sich schon zuvor für das Impfen gegen Corona eingesetzt. In einem Interview mit der US-Zeitschrift "Vanity Fair" hatte sie ihre Fans zum Impfen aufgerufen, um andere zu schützen. Bei Howard Stern machte sie nun erneut auf die Wichtigkeit der Corona-Impfung aufmerksam. Denn diese habe nicht nur sie gerettet: Ihr Bruder, ihre Eltern und ihre Freunde hätten das Coronavirus durch die Impfung gar nicht erst bekommen.

Offenbar scheint die junge Künstlerin die Erkrankung nun aber vollständig überstanden zu haben, denn am Wochenende war Billie Eilish zu Gast in der bekannten US-Comedy-Show "Saturday Night Live".

(lc)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Vernichtendes Urteil über Final-Performance: "Let's Dance"-Jurorin äußert sich

Dieser Tanz sorgt weiter für Diskussionen! Am Freitag fand das große Finale von "Let's Dance" statt. In der letzten Runde mussten die Finalisten Janin Ullmann, René Casselly und Mathias Mester jeweils drei Mal auf die Bühne: für den Jurytanz, ihren persönlichen Lieblingstanz und einen Freestyle. Für ihren Freestyle schlüpften Mathias und seine Tanzpartnerin Renata Lusin in Schlumpfkostüme. Und auch einige andere "Let's Dance"-Profis wie Christina Luft oder Isabel Edvardsson fegten als blaue Schlümpfe über das Parkett. Abgerundet wurde die Performance von Bastian Bielendorfer als Vader Abraham und Valentin Lusin als Gargamel.

Zur Story