Günther Jauch kämpft in seiner letzten Ausgabe von "Menschen, Bilder, Emotionen" mit den Tränen.
Günther Jauch kämpft in seiner letzten Ausgabe von "Menschen, Bilder, Emotionen" mit den Tränen.screenshot rtl
TV

Günther Jauch den Tränen nahe: RTL-Moderator gibt Versprechen bei Show-Abschied

07.12.2021, 11:42

Am Sonntag lief der traditionelle RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen" mit Günther Jauch. Wie der Moderator bereits vorab verriet, sollte das nach 25 Jahren seine letzte Sendung sein. "Ich finde, dass das jetzt ein guter Moment ist, um zu sagen: Schön war's. Und ich wollte und will noch immer das Ende für jede meiner Sendungen selbst bestimmen", begründete er seine Entscheidung, mit der Show aufzuhören.

Unter diesen Umständen überrascht es nicht, dass die letzte Ausgabe von "Menschen, Bilder, Emotionen" mit Günther Jauch von besonders emotionalen Momenten geprägt war.

Letztes Mal "Menschen, Bilder, Emotionen" – Jauch sichtlich gerührt

Natürlich ließ es sich das Publikum im Studio nicht nehmen, den Moderator gebührend zu feiern. Zu Beginn der Sendung wurde Günther Jauch mit minutenlangen Klatschen begrüßt. Selbst als Jauch schon mit seiner Moderation begann, wurde euphorisch weiter geklatscht.

Das sollte aber nicht die einzige Ehrerbietung des Publikums gegenüber Günther Jauch bleiben. Als die Sendung zum Ende kam, erschien noch Oliver Pocher auf der Bühne mit einer Ankündigung: "Es gibt noch eine kleine Überraschung zum Schluss für Sie." Danach bat Pocher Jauch darum, Kopfhörer und Brille aufzusetzen. Anschließend bot sich ein unglaubliches Bild im Studio: Alle Zuschauer und Zuschauerinnen trugen über ihre FFP2-Masken Günther-Jauch-Masken. Als der Moderator Brille und Kopfhörer abnahm und sein Publikum sah, erwiderte er verblüfft:

"Nein, seid ihr bescheuert. Nein, bitte, die armen Menschen! Doppelte Maskenpflicht. Wahnsinn."
Das Publikum mit Günther-Jauch-Masken bei "Menschen, Bilder, Emotionen".
Das Publikum mit Günther-Jauch-Masken bei "Menschen, Bilder, Emotionen".RTL / Stefan Gregorowius

Zusätzlich gab Eko Fresh noch einen Abschieds-Rap zu Besten, danach richtete Jauch folgende Abschiedsworte an sein Publikum: "Es war eine ganz, ganz schöne Zeit, es war immer die Sendung vor der ich noch Bammel hatte. Das war für mich immer der Höhepunkt des Jahres. Es war eine super Zeit, danke!" Schließlich beendete er die Sendung mit feuchten Augen und einem Versprechen:

"Ich bin nicht aus der Welt, wir sehen uns wieder! Danke und auf Wiedersehen!“

Thomas Gottschalk überrascht Günther Jauch

Aber nicht nur das Publikum machte die letzte Ausgabe von "Menschen, Bilder, Emotionen" zu etwas Besonderem. Auch Promis und Wegbegleiter des beliebten TV-Gesichts machten die Sendung für ihn unvergesslich. Während der Show gab es immer wieder Überraschungsanrufe von unter anderem Barbara Schöneberger, Thomas Müller oder Gregor Gysi. Auch ein alter Bekannter klingelte durch: Thomas Gottschalk.

Mit den Worten "Günther, ich bin's, Thomas!", meldete sich der "Wetten, dass.. ?"-Moderator auf dem Handybildschirm zu Wort. Gottschalk erschien mit für ihn ungewohnt kurzgeschnittenen Haaren und witzelte. Er habe zum Friseur gesagt: "Ich möchte so ein bisschen wie Günther Jauch und der Kai Pflaume aussehen."

Thomas Gottschalk verabschiedet seinen Freund Günther Jauch.
Thomas Gottschalk verabschiedet seinen Freund Günther Jauch.RTL / Stefan Gregorowius

Es sollte aber nicht bei einem Telefonat zwischen den beiden bleiben. Thomas Gottschalk erschien auch persönlich im Studio, um seinen Kollegen und Freund mit lobenden Worten zu verabschieden:

"Wir haben es immer lustig."

Außerdem fügte er hinzu, dass er oft gefragt werde, warum er ausgerechnet mit Günther Jauch so oft zusammenarbeite. Seine Antwort: An dem Moderator schätze er vor allem seine Schlagfertigkeit. "Wir haben uns ja oft gefetzt", sagte Gottschalk. Jauch habe aber immer ebenso gut austeilen können wie er selbst.

Das Gute zum Schluss: Jauch bleibt bei RTL

Jauch übernahm "Menschen, Bilder, Emotionen" 1996 bei RTL, zuvor hatte er schon den Jahresrückblick "Menschen" im ZDF moderiert.

Wie Günther Jauch in der Sendung versprach, wird er RTL als Moderator erhalten bleiben. So wird er unter anderem weiter den TV-Klassiker "Wer wird Millionär?" moderieren. Dazu sagte er gegenüber seinem Haussender: "Statt wie beim Jahresrückblick 33 Jahre mache ich 'Wer wird Millionär?' 2022 ja auch erst seit 23 Jahren. So gesehen, ist es für mich noch ein vergleichsweise junges Format." Wie schön zu wissen, dass Günther Jauch noch nicht völlig in Rente geht.

(swi)

Themen
"Promi Big Brother": Annäherung von Jeremy und Walentina – Angst vor Eifersucht

Tag vier bei "Promi Big Brother". Und noch immer geht es um Jeremys Anzug, aber bei ihm und Walentina gibt es eine überraschende Entwicklung. Außerdem keimt bei den Bewohner:innen ein Verdacht auf, Jay Khan rechtfertigt sich für etwas, über das er eigentlich nicht mehr sprechen will und Doreen beichtet ihre Magersucht.

Zur Story