Noch näher?
Noch näher?Bild: iStock / Getty Images

Neue Funktion könnte Whatsapp, Instagram und Facebook näher zusammenbringen

27.06.2019, 16:0927.06.2019, 16:12

Können Whatsapp-Nutzer ihren Status bald auf Facebook teilen? Oder an Instagram verschicken?

Laut einem Bericht des US-Tech-Magazins "The Verge" testet Whatsapp diese neue Funktion gerade in seinem Beta-Programm aus. Demnach können Beta-Tester in den USA seit Mittwoch ihren Status direkt in ihren Facebook-Storys teilen, oder diesen an Apps wie Instagram und Gmail schicken.

Laut "The Verge" werden dabei keine Accounts verknüpft. Die Daten werden stattdessen über API-Schnittstellen (Application Programming Interface) verschickt, die den Datenaustausch zwischen Apps ermöglichen.

Kein automatisches Teilen geplant

Die Daten werden also auf dem jeweiligen Gerät geteilt. Eine automatische Teil-Funktion soll es aber nicht geben. Stattdessen müssen Nutzer jedes Mal erneut entscheiden, ob sie einen Whatsapp-Status an Instagram und Co. verschicken wollen.

Whatsapp steht in Europa wegen Datenaustauschs mit Facebook unter Beobachtung. Die EU-Kommission brummte Facebook 2017 eine 110 Millionen Euro Strafe auf, weil es vor dem Kauf des Messengers falsche Angaben gemacht hatte. Unklar ist bisher, wann – und ob – die jetzt getestete Funktion auch nach Deutschland kommt.

(pcl)

Facebook Jobs – so funktioniert es

1 / 7
Facebook Jobs – so funktioniert es
quelle: screenshot: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn deine Mutter in deinem Büro arbeiten würde

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Whatsapp kündigt langersehnte Funktion an: Doch Nutzer sind wenig begeistert

Für viele Messengerdienste ist Privatsphäre ein wichtiges Ziel. So auch für Whatsapp, deshalb hat das Facebook-Unternehmen jetzt eine neue Funktion eingeführt – die jedoch schon viele andere Messengerdienste bereits haben. Den Nutzern fällt sofort ein fataler Fehler in der Anwendung auf und der Konkurrent Telegram macht sich über Whatsapp auf Twitter lustig.

Zur Story