Geflüchtete

Schiff mit Migranten gekentert: Mindestens 70 Tote vor der Küste Tunesiens

Vor der Küste Tunesiens ist ein Boot mit Geflüchteten gekentert. Laut eines Berichts der staatlichen tunesischen Nachrichtenagentur TAP sind bei mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. 16 konnten gerettet werden.

Das Boot sei mutmaßlich auf dem Weg von Libyen nach Europa gewesen.

Offizielle Informationen lagen zunächst nicht vor. Die tunesische Küstenwache suche die Gewässer ab, hieß es weiter.

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Wegen seines Engagements als Werbebotschafter für die Credit Suisse gerät der Schweizer Tennisstar unter Druck. Unter dem Hashtag #RogerWakeUpNow läuft eine internationale Kampagne gegen Federer.

Jetzt knöpft sich die Klima-Bewegung Tennisstar Roger Federer vor: "Auf welcher Seite der Geschichte stehst Du als Vater von vier Kindern?", mit solchen und weiteren Botschaften greifen Umweltorganisationen und Klimastreikende Federer seit Mittwochmorgen auf den sozialen Medien an. Dies, weil Federer als Werbebotschafter für die Credit Suisse (CS) auftritt.

Unter #RogerwakeUpNow hagelt es im Sekundentakt Beiträge gegen "King Roger". Der Hashtag trendete am Abend auf Twitter, in den letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel