Jamie Spears will einen Schritt auf Tochter Britney Spears zugehen.
Jamie Spears will einen Schritt auf Tochter Britney Spears zugehen.
Bild: dpa / Uncredited

Erfolg für Britney Spears im Vormundschafts-Streit – Vater Jamie will zurücktreten

13.08.2021, 09:02

Ein kleiner Schritt in Richtung Selbstbestimmung? Seit 2008 steht Britney Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters – seit Monaten kämpft sie dagegen an. Nun scheint Vater Jamie Spears einlenken und als Vormund zurücktreten zu wollen. Das zumindest berichten nun US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen.

Demnach soll Jamie Spears am Donnerstag beim zuständigen Gericht in Los Angeles eine Rücktrittserklärung eingereicht haben. Der Anwalt von Jamie Spears gab den "öffentlichen Streit" mit seiner Tochter als einen Grund für diese Entscheidung an. Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, wertete dies als großen Sieg für seine Mandantin. Jamie Spears solle sofort abtreten, sagte er in einer Mitteilung, die vom Branchenblatt "Variety" veröffentlicht wurde.

"Beschämende und verwerfliche Angriffe" auf Britney Spears

Rosengart hatte im Juli vor Gericht die Ablösung ihres Vaters als Vormund der berühmten Tochter beantragt. Er hielt Jamie Spears am Donnerstag laut Mitteilung "beschämende und verwerfliche Angriffe" auf Britney vor. Sie wollten weiterhin prüfen, ob sich der Vater als Vormund in den vergangenen Jahren unrechtmäßig am Vermögen seiner Tochter bereichert habe, stellte Rosengart in Aussicht.

Britney Spears' Anwalt Mathew Rosengart.
Britney Spears' Anwalt Mathew Rosengart.
Bild: ap / Chris Pizzello

Die Anwälte von Jamie Spears betonten dagegen, dass der Vater im besten Interesse der Tochter agiert habe. Es gäbe keine eigentlichen Gründe, Jamie Spears aus seinem Amt zu entfernen, zitierte "TMZ.com" aus den Gerichtsunterlagen. Er sei aber zur Zielscheibe "ungerechtfertigter" Angriffe geworden und wolle einen öffentlichen Kampf mit seiner Tochter um die Vormundschaft vermeiden.

Die Sängerin steht seit 2008 unter der Vormundschaft ihres Vaters, nachdem sie psychisch zusammengebrochen war. Zunächst verwaltete Jamie Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig. Um die persönlichen Belange der Sängerin, darunter medizinische Anliegen, kümmert sich als Mit-Vormund Jodi Montgomery.

Britney Spears sprach von Bedrohung

Bei zwei Gerichtsanhörungen im Juni und Juli hatte die Sängerin in emotionalen Ansprachen ihren Vater heftig angegriffen und Vorwürfe gegen ihre Familie, Betreuer und Anwälte erhoben. Sie fühle sich von ihrer Familie und von Managern ausgenutzt. Sie werde von allen kontrolliert und könne selbst nicht über ihr Leben bestimmen, erklärte die Sängerin. Sie sei bedroht worden und habe große Angst vor ihrem Vater. Stellenweise brach der Popstar dabei in Schluchzen aus.

Mitte Juli hatte das Gericht der 39-Jährigen erlaubt, ihren eigenen Anwalt zu bestimmen. Rosengart beantragte umgehend die Ablösung des Vaters als Vormund. Laut Petition soll Spears durch einen vorläufigen Vormund – den zertifizierten Rechnungsprüfer Jason Rubin – ersetzt werden. Die nächste Anhörung in dem Gerichtsstreit ist für Ende September angesetzt.

(jei/dpa)

Royals-News: Meghan beschreibt bescheidene Jugend in Kongress-Brief – und verschweigt wichtiges Detail

Seitdem Harry und Meghan, Herzogin und Herzog von Sussex, ihren Rückzug aus dem Dienst für die britische Monarchie als "Senior Royals" verkündeten, tobt eine Schlammschlacht. Der Fernsehauftritt der beiden bei der amerikanischen Talk-Queen Oprah Winfrey markiert den Höhepunkt des Mediendramas. Die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen …

Artikel lesen
Link zum Artikel