Dschungelcamp
Lydia Kelovitz sorgte bei

Lydia Kelovitz sorgte bei "DSDS" mit unkonventionellen Auftritten für Aufsehen. Nun ist sie bereit für die "Dschungelshow". Bild: TVNow/Stefan Gregorowius

Dschungelcamp

"Dschungelshow" 2021: Daher kennt man Lydia Kelovitz

Am 15. Januar ist es endlich so weit: RTL bringt die "große Dschungelshow" an den Start – als Ersatz fürs "Dschungelcamp", das in diesem Jahr nicht in seiner regulären Form stattfinden kann. Ekel-Prüfungen wird es aber trotzdem geben. Eben diese warten auf insgesamt zwölf Kandidaten. Für sie geht es darum, sich für die nächste richtige "Dschungelcamp"-Staffel zu qualifizieren.

Die Mehrheit der diesjährigen Teilnehmer bringt bereits Reality-TV-Erfahrung mit, da bleibt sich RTL also treu. Doch wer war eigentlich nochmal wo gewesen? Watson beugt jeglicher Verwirrung vor und beleuchtet die Stars (oder eher Sternchen) einzeln.

Dafür ist Lydia Kelovitz bekannt

Viele "DSDS"-Kandidaten verschwinden schnell wieder aus dem Gedächtnis. Für Lydia Kelovitz gilt das aber nicht unbedingt. Allein durch ihre schrillen Outfits zog sie die Aufmerksamkeit auf sich – unter anderem trat sie in knapper
Leder-Montur auf. Gegenüber RTL gibt sie offen zu: "Ich bin anders als andere Menschen, habe auch nicht so ein hohes Schamgefühl. Ich renne zum Beispiel auch gerne nackt rum."

Chef-Juror Dieter Bohlen war von Lydia zunächst nicht gerade begeistert ("Zieh dir was an!"), gab ihr aber eine zweite Chance – dann begann ihr Siegeszug mit "Purple Rain". Am Ende schaffte sie es in der 17. Staffel der Castingshow immerhin auf Platz sieben und erkämpfte sich Respekt von allen Seiten.

Das sagt sie zu ihrer "Dschungelshow"-Teilnahme

Lydia Kelovitz gibt sich bereits vor dem Start der "Dschungelshow" siegessicher und meint: "Ich bin mutig, traue mich alles und habe vor nichts und niemandem Angst. Ich bin eine Wilde, die aussieht wie eine Barbie. Gewinnen werde aber nur ich." Offensichtlich hat sie durch "DSDS" noch einmal verstärkt Selbstvertrauen getankt.

Zeug fürs echte "Dschungelcamp"

Dass sie facettenreich und immer für eine Überraschung gut ist, hat Lydia bei RTL schon bewiesen. Wer selbst bei Dieter Bohlen Eindruck hinterlässt, sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Vermutlich gehört sie nicht zu den Kandidaten, die sich vor den Kameras verstellen – auch das könnte sich für die 30-Jährige als Trumpf bei der "Dschungelshow" erweisen. Nicht zuletzt spricht ihr Kampfgeist für sie. Wenn jemand furchtlos Kakerlaken in sich hineinstopfen kann, dann möglicherweise gerade Lydia. Fürs "Dschungelcamp" 2022 wäre sie gewiss eine Bereicherung.

Das sind die anderen Kandidaten von der "Dschungelshow"

RTL zeigt die "Dschungelshow" ab dem 15. Januar täglich, das große Finale läuft am 29. Januar (22.15 Uhr).

(ju)

Welke wütet gegen Angela Merkel: "Was traut sich diese Frau?"

Impfthematik verschlafen, Teststrategie zum "in die Haare schmieren", waghalsige Schulöffnungen und irrwitzige Inzidenzziele: Es gibt viele Gründe, der Bundeskanzlerin zu grollen. Aber richtig böse wurde Oliver Welke in der "heute-show" (ZDF) auf Frau Merkel aus einem anderen Grund.

"Was traut sich diese Frau?", geriet "heute-show"-Moderator Oliver Welke regelrecht in Rage. Im Visier: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Thema: Digitalisierung in Verbindung mit der Corona-Krise. Frau Merkel hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel