William and Kate mit ihrem neugeborenen Sohnes George im Jahr 2013.
William and Kate mit ihrem neugeborenen Sohnes George im Jahr 2013.
Bild: PA Wire / Yui Mok

Vaterschaft brachte bei Prinz William Trauer um Mutter Diana zurück

24.05.2020, 14:4324.05.2020, 14:49

Prinz William hatte nach der Geburt seiner Kinder offenbar mit "überwältigenden" Gefühlen zu kämpfen. Das sagte der 37-Jährige der BBC für eine neue Dokumentation mit dem Titel "Football, Prince William And Our Mental Health" (Fußball, Prinz William und unsere psychische Gesundheit), die am Donnerstag in Großbritannien ausgestrahlt werden soll.

Wenn man etwas Traumatisches erlebt habe, wie den Unfalltod seiner Mutter, müsse man mit einer Rückkehr dieser Gefühle rechnen. Er habe die Geburt seiner Kinder als "wunderbar", aber auch "beängstigend" empfunden, so William. Unterstützung habe er bei seiner Frau Kate (38) gefunden. Das Paar hat drei Kinder: Prinz George (6), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2). Williams Mutter Prinzessin Diana starb 1997 bei einem Autounfall in Paris, als er 15 Jahre alt war.

William setzt sich für Fußballer mit Depressionen ein

Mit der Kampagne "Heads Up" setzt sich der 37-Jährige für Fußballspieler mit Depressionen ein. Auch in der Dokumentation "Football, Prince William and Our Mental Health", die sich unter anderem mit der psychischen Gesundheit von Fußballern auseinandersetzt, wird diese Kampagne thematisiert. Im Film besucht William die Fußballer des FC Everton in Liverpool, von denen einer unter Depressionen leidet.

Hier seht ihr den Trailer von "Football, Prince William And Our Mental Health":

(lau/dpa)

"Das Publikum überraschen": Neuer Millionen-Vertrag für Helene Fischer

Die Fans von Helene Fischer dürfen sich bald über musikalischen Nachschub freuen, denn am 15. Oktober erscheint das mit Spannung erwartete neue Album "Rausch" der Sängerin. Zudem steht fest, dass die 37-Jährige 2022 auch wieder live auftreten wird – wenn auch nur ein einziges Mal in Deutschland. Nun gibt es die nächste positive Nachricht aus dem Lager von Helene Fischer, denn die Ausnahmekünstlerin hat einen für sie enorm wichtigen Vertrag verlängert.

Wie das Musik-Label Universal in einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel