Tanzduell: Mathias Mester (r.) und Renata Lusin tanzen Streetdance gegen Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlink ...
Bastian Bielendorfer und Mathias Mester zogen bei "Let's Dance" blank.RTL / Stefan Gregorowius
Prominente

"Habe mich breitschlagen lassen": Darauf hätte Bastian Bielendorfer bei "Let's Dance" gerne verzichtet

06.05.2022, 14:00

Bastian Bielendorfer musste sich vergangenen Freitag von "Let's Dance" verabschieden: In der neunten Folge flogen er und seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova raus und verpassten den Einzug ins Viertelfinale.

Aber mit seinem letzten Auftritt hat sich der Comedian sicher einen Platz in den Geschichtsbüchern von "Let's Dance" gesichert. Beim Tanzduell traten Bastian und Ex-Paralympic-Star Mathias Mester im Streetdance gegeneinander an und hatten eine Überraschung für die Zuschauer parat: Zu "Shape of You" von Ed Sheeran feat. Nyla & Kranium tanzten beide plötzlich an der Stange und zogen sich bis auf die Unterhose aus. Auf seinen Auftritt blickte Bastian im Nachhinein belustigt zurück und witzelte in seinem Podcast "Bratwurst und Baklava": "Die goldenen Unterhosen haben kaum gezwickt."

Bastian zeigte sich bei "Let's Dance" fast nackt – das steckt dahinter

In diesem Zusammenhang verriet Basti seinem Kollegen Özcan Coşar außerdem: Ursprünglich war gar nicht geplant, dass er sich oberkörperfrei in der Sendung präsentiert. Der Comedian erklärt:

"Ursprünglich sollten wir Oberteile mit Muskel-Aufdruck tragen. Ich habe aber darauf verzichtet, weil Matze das nicht wollte. Es passte ihm auch überhaupt nichts, was es da gab."

Er habe sich dann gedacht, es sei lächerlich, wenn er so ein T-Shirt anhätte, Mathias aber nicht. Jedoch fügte er hinzu:

"Ich habe mich breitschlagen lassen und hab es einfach gemacht, aber ich habe mich dabei nicht wohlgefühlt."
Tanzduell: Mathias Mester (r.) und Renata Lusin tanzen Streetdance gegen Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlink ...
Bastian Bielendorfer und Mathias Mester am vergangenen Freitag bei "Let's Dance".

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass sich der Autor leicht bekleidet im Fernsehen zeigt. 2021 nahm der 37-Jährige an der Vox-Sendung "Showtime of my Life – Stars gegen Krebs" teil und zog blank, um auf die Dringlichkeit der Krebsvorsorge aufmerksam zu machen. Trotzdem fiel ihm der Strip bei "Let's Dance" schwerer. "Bei 'Showtime" war es okay für mich, weil ich gedacht habe, das ist für den guten Zweck, doch 'Let's Dance' ist eine reine Unterhaltungsshow", erklärte er den Unterschied.

Team "Sex-Rakete" steht auf Abruf

Nach seinem Ausscheiden bei "Let's Dance" ist Bastian vor allem eins: erleichtert. "Ich bin froh, wieder zu Hause zu sein. 'Let's Dance' gibt einem viel, aber es frisst dein Leben auf", gab er gegenüber Özcan zu. Und weiter resümierte er: "Es war der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören. Natürlich habe ich es komplett verdient, weil ich viel schlechter war als alle anderen. Es war mir klar, dass ich das nicht kann. Der Zeitpunkt war richtig und mehr wäre auch nicht gegangen im Rahmen der Show."

Doch so ganz ist "Let's Dance" für den gebürtigen Gelsenkirchener noch nicht vorbei – und das hat einen ganz bestimmten Grund. "Das Schlimme ist, wir trainieren weiter, für den Fall, dass jemand ausfallen könnte. Falls jemand krank wird, müssen Ekat und ich nochmal einspringen als Ersatz-Paar", erklärte Bastian. Aber auch, wenn Team "Sex-Rakete" nicht als Ersatz herhalten muss, werden alle Zuschauer Basti und Ekat noch einmal auf dem Tanzparkett erleben dürfen. Traditionell treten nämlich alle Paare im Finale noch einmal auf.

(swi)

"Bauer sucht Frau"-Star offenbart Trennungsgrund – er löscht alle gemeinsamen Erinnerungen

Knapp zwei Jahre waren Patrick Romer und Antonia Hemmer ein Paar. Kennengelernt hatten sich die zwei durch Chef-Kupplerin Inka Bause bei "Bauer sucht Frau", fanden allerdings erst nach der Sendung zusammen. Aus dem Trash-TV waren die zwei anschließend kaum noch wegzudenken, nahmen sogar an zwei Paar-Formaten teil – dem Geldbeutel tat das zwar gut, der Liebe allerdings eher nicht.

Zur Story