Die Spargelköniginnen sind neben dem Spargel das Beste am Spargel

09.05.2018, 07:0209.05.2018, 07:25

Es ist Frühling, es ist Spargelzeit! Während sich die Spargel-Fanboys und Girlz noch über die hohen Kilo-Preise echauffieren, glänzen Deutschlands Spargelköniginnen bereits auf Äckern und Dorfplätzen um die Wette.

Zeit für eine Würdigung:

Spargelköniginnen bewahren immer Haltung – echter Landadel eben

Andere edlen Näschen würden sich vielleicht darüber mokieren: Mit dem schönen Kleid auf den dreckigen Acker? Bloß nicht! Nicht so Lara Luisa Kramer, die das Beelitzer Spargelland krönt.

Bild: Ralf Hirschberger/ dpa

Für ihre Leidenschaft lebt Königin Lara Luisa: "In erster Linie geht es mir darum, den Spargel zu repräsentieren." Erstaunlich an dieser Königin: Im Interview mit "PotstdamTV" (mehr als 26 Aufrufe bei Youtube) räumte das Beelitzer Oberhaupt Mitte März ein, dass sie selber noch nie Spargel gestochen hatte. Aber: "Ich hab mir im Internet schon ein paar Videos angeschaut." 

Königin Lara Luisa nimmt ihre repräsentative Pflicht also so ernst, dass sie auf dem Spargel-Feld nicht einschreitet.

In ihrem Regierungsstil ähnelt sie damit der britischen Queen, die auch nicht über den täglichen Irrungen und Wirrungen der Landespolitik steht. 

Sie machen alles für den Spargel! Alles!

Die frischgekürte Spargelkönigin Sarah I. ist eine Frau des Volkes – für den Erhalt des weißen Goldes ist sie sich für keine Drecksarbeit zu schade.

Sarah I. geht sogar Spargel-Stechen mit Volker Bouffier!

Bild: Arne Dedert/dpa

Sarah I. muss im Männerclub der Spargel-Bauern einiges ertragen. Bezeichnend: Im Bericht eines Lokalmediums, das beim Spargel-Stechen mit Bouffier vor Ort war, kommt sie nicht einmal zu Wort. Dafür muss sie Beobachtungen wie diese erdulden: 

"Als beim nächsten Stechen der Spargel zu kurz ausfällt, meint Rolf Meinhardt freundlich, aber bestimmt: „25 Zentimeter ist bissel kurz, Herr Bouffier“, doch der schiebt’s einfach auf die Königin, die ihm nett zur Hand ging."
Ob Sarah dem Ministerpräsidenten wirklich "nett zur Hand" gehen wollte?

Aber Sarah I. bleibt tapfer.  

Spargelköniginnen haben Geschmack – und zwar den allerbesten!

In Londoner Palästen schlürfen sie Austern, in Madrider Villen schieben Goldlöffel Kaviar gierigen Münder...

Und wie diniert Christina, Spargelkönigin von NRW?

Die "RuhrNachrichten" haben erfahren, dass es sich bei Christinas Lieblingsgericht offenbar um Spargelpizza handelt. 

Spargelkönigin Christina mit Spargel-Fangirl und NRW-Landwirtschaftsministerin Christine Hengeman.
Spargelkönigin Christina mit Spargel-Fangirl und NRW-Landwirtschaftsministerin Christine Hengeman.
Bild: dpa

SPARGELPIZZA! Irgendwo erleiden gerade mehrere Italiener einen Herzstillstand. Aber egal: So viel Liebe zum Spargel hat Respekt verdient. 

Naja, nicht immer...

Eine 2012er Köngin aus Scherlebeck.
Eine 2012er Köngin aus Scherlebeck.
imago

Die Spargelköniginnen stehen den Häusern Windsor, Borbón oder Kardashian in unterhaltsamen Foto-Momenten in nichts nach. 

Warum gibt's eigentlich keinen Spargelkönig? 

Darum vielleicht?

In dem Sinne: Danke, liebe Spargelköniginnen, dass es euch gibt! 

Meinung

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel